Wieviel Kalorien enthalten alkoholische Getränke?

So vermeiden Sie auf einer Feier unnötige Kalorien

Gründe, sich hin und wieder ein Gläschen zu genehmigen, gibt es genügend: Feuchtfröhliche Geburtstage, die Grillparty am Wochenende, oder auch gerne mal das berühmte Feierabendbier nach einem besonders anstrengenden Arbeitstag. Natürlich ist nichts falsch daran, gelegentlich und vor allem in Maßen Alkohol zu trinken. Allerdings tun Sie Ihrer Waage mit manchen Getränken keinen Gefallen. Worauf Sie beim Alkoholgenuss achten müssen, damit er Ihnen nicht die Figur ruiniert, erfahren Sie hier.

© MichaelGaida / pixabay.com

Kalorien sind bekanntlich die kleinen, fiesen Tierchen, die nachts die Kleidung enger nähen. Besonders viele Kalorien stecken übrigens im Alkohol, denn dieser wird vom Körper verstoffwechselt. Wer gerne auf Partys geht und dabei Bier, Wein und Cocktails nicht abgeneigt ist, kann das auf der Waage beobachten: Der Zeiger schlägt immer weiter aus. Doch die größten Kalorienfallen beim Alkohol lassen sich leicht umschiffen.

 

Was Alkohol an Kalorien mit sich bringt: Eigene und fremde

Mit einem Gramm reinem Alkohol nehmen Sie bereits sieben Kilokalorien zu sich. Das sind beinahe doppelt so viel wie durch Kohlenhydrate und Proteine – diese liegen bei vier – und fast so viel wie durch Fett – hier sind es neun. Natürlich trinken wir keinen reinen Alkohol, aber 20 Gramm davon sind bereits in einem halben Liter Bier, einem Viertelliter Wein oder drei Schnäpsen. Und die sind schnell getrunken, wenn die Party abgeht. Doch da hört es natürlich längst nicht auf: Hefe, Zucker und andere Zutaten – vor allem in Cocktails – kommen noch hinzu. Schnell kommen einige  Kalorien zusammen und schon bereut man den schönen Abend am nächsten Tag.

Ein weiterer Nachteil: Alkohol behindert den Fettabbau Wir nehmen also nicht nur Kalorien über Bier, Wein und Co. auf, auch die Verbrennung von anderen wird erschwert. Alkoholgenuss macht unterm Strich also doppelt dick.

Und damit nicht genug: Viele alkoholische Getränke lassen unseren Blutzuckerspiegel in die Höhe schießen. Das veranlasst unseren Körper zu einer stärkeren Ausschüttung von Insulin. Das Hormon bewirkt binnen Stunden einen rasanten Abfall unseres Blutzuckers. Die Folge: Heißhunger!

 

Von diesen alkoholischen Getränken sollten Sie lieber die Finger lassen

Sie können Ihre Kalorienzufuhr jedoch schon dadurch reduzieren, wenn Sie etwas mehr darauf achten, was Sie an alkoholischen Getränken konsumieren. Einige machen nämlich deutlich weniger dick als andere. Wählen Sie also das richtige Getränk, so plagen Sie am nächsten Tag zumindest etwas weniger Gewissensbisse.

Vollends zu Unrecht als Dickmacher bezeichnet kommt Bier mit seinen meistens fünf Prozent Alkohol nur auf etwa 40 Kalorien pro hundert Milliliter. Des Weiteren liefert es dem Körper viele B-Vitamine, Nährstoffe und Spurenelemente, wirkt erfrischend und ist isotonisch. Zugegeben, auf einer großen Feier sind schnell ein paar Bierchen getrunken, im Vergleich zu anderen alkoholischen Getränken schneidet es in der Gesamtbilanz jedoch recht gut ab.

Als Faustregel gilt: Süße Alkoholsorten enthalten oft die meisten Kalorien. Achten Sie also bei der Wahl Ihrer Weine oder Sekte darauf. Discountgetränke aus dem Supermarkt sind meist sehr stark gezuckert und sind dementsprechend deutlich kalorienreicher. Wählen Sie also lieber einen echten, trockenen Sekt oder Wein vom Fachhändler – diese verhelfen Ihnen weniger schnell zu unerwünschten Pfunden.

Mixgetränke und Cocktails hauen kalorientechnisch so richtig rein und das meistens nicht nur wegen des Alkohols. Süße Limonaden und Fruchtsäfte, Sahne, Rohrzucker und andere Zutaten: Damit kommen Sie schnell auf eine hohe Kalorienzahl. Oft ersetzen Pina Colada, Mai Tai oder Ähnliches bereits eine kleine Mahlzeit. Und bei einem Getränk pro Abend bleibt es in der Regel nicht. Möchten Sie auf Ihre Linie achten, dann lassen Sie besser die Finger davon!

 

Weitere Tipps und Tricks, um beim Alkoholgenuss Kalorien zu sparen

Natürlich wollen wir auf einer Feier nicht immer abstinent bleiben – selbst wenn wir gerade versuchen, etwas abzunehmen.  Es gibt es noch ein paar weitere Tipps und Tricks, wie Sie weniger Kalorien beim Alkohol-Trinken zu sich nehmen. So lassen sich die Gewissensbisse etwas dämpfen.

Ein Glas Wein enthält eine Menge Kalorien. Eine Weinschorle hingegen nur etwa die Hälfte, je nachdem, wie stark Sie den Rebensaft mit Wasser mischen. So haben Sie genauso lange etwas von Ihrem Getränk, ohne dass Sie sich zu sehr über zusätzliche Pfunde sorgen machen müssen. Generell sollten Sie zu jedem alkoholischen Getränk ein Glas Wasser trinken. Dies hilft Ihnen nicht nur dabei, die Giftstoffe schnell wieder aus dem Körper zu schwemmen und einem Kater vorzubeugen, Sie werden auch nicht dazu verleitet, aus Durst weiter kalorienreiche, alkoholische Getränke zu konsumieren.

Auch über das Essen können Sie bei einer Feier Kalorien sparen. Da durch den Alkohol die Fettverbrennung im Körper gehemmt wird, ist von fettreichen Speisen abzuraten. Auf nüchternen Magen sollten Sie natürlich auch nicht trinken. Als perfekte Grundlage für den Abend bietet sich daher vitamin- und proteinreiche Kost an.

Auch gegen die Hungerattacken, die nach dem Alkoholkonsum auftreten, können Sie sich frühzeitig wappnen. Anstatt auf Fastfood zurückzugreifen, sollten Sie Ihren Kühlschrank lieber mit Milchprodukten bestücken. Quark, Ayran und Buttermilch sind proteinreich und fettarm und stillen den sowohl den Heißhunger, als auch das Verlangen nach etwas Süßem.

Zum Abschluss sei gesagt: Greifen Sie nur zum Glas, wenn es sich auch wirklich „lohnt“. Den Schmerz einer Trennung, einer Kündigung oder eines Streits ertränken zu wollen sind miserable Gründe, Alkohol zu trinken. In schlechter Stimmung verlieren wir oft die Kontrolle und trinken weitaus mehr, als gut für uns ist – das ist nicht nur schlecht fürs Gewicht, sondern natürlich auch für die Gesundheit. Bei Kummer sollte Alkohol weder die erste, noch die letzte Wahl sein.