Wie Familien das passende Haustier finden

Hase, Hamster oder Hund? – Welches tierische Familienmitglied passt zu uns?

Viele Kinder haben irgendwann den Wunsch, ein Haustier zu bekommen. Doch nicht jedes Tier ist für Familien gleich gut geeignet. Jüngere Kinder, aber auch Erwachsene können von dem tierischen Nachwuchs im Haus profitieren. Prinzipiell sollten Familien jedoch vor der Anschaffung einige Dinge beachten.

© llipkind / pixabay.com

Ein Hund kann ein Freund fürs Leben sein und Kindern viel beibringen. Dennoch sollte die Anschaffung eines Haustieres gut überlegt sein und nicht für jede Familie ist ein Hund die beste Wahl.

 

Haustier anschaffen und das Für-und Wider abwägen

Vorteile

  • Ein Haustier bringt eine soziale Komponente in die Familie ein. Kinder entwickeln dank einem Haustier bessere soziale Kompetenzen.
  • Ein Haustier wirkt sich positiv auf die Psyche aus, da es Ängste lindert und bei Stress beruhigend wirkt.
  • Das Tier kann vor allem Kindern ein guter Freund sein, der immer da ist und zuhört.

 

Verpflichtungen

  • Auch Kinder müssen Verantwortung für das Tier übernehmen. Je nachdem, um welches Tier es sich handelt, muss es sehr oft gefüttert und gepflegt werden. Ein Hund muss zusammen mit dem Herrchen mehrmals am Tag Gassi gehen.
  • Es gibt anspruchsvolle Tiere wie Hunde und Katzen, die permanente Zuwendung benötigen. Diese Haustiere kommen für Familien infrage, die viel Zuhause sind. Die Tiere sollten nicht den halben oder ganzen Tag alleine bleiben.
  • Haustiere sind nicht zuletzt keine günstige Anschaffung. Für Familien fallen zusätzliche Kosten für das Futter und gelegentliche Tierarztbesuche an.

 

 

Einen Hund als Haustier anschaffen

Hunde sind soziale Tiere und Freunde fürs Leben. Für Familien ist ein Hund eine ideale Bereicherung, da er Erwachsenen und Kindern gleichermaßen gut tut. Allerdings muss ein Hund viel Aufmerksamkeit erhalten, braucht Zeit und Zuwendung. Familien, die beruflich viel unterwegs sind, sollten sich daher die Anschaffung eines Hundes gut überlegen. Ein gewisses Risiko besteht vor allem bei kleineren Kindern. So lieb der Hund auch sein mag, er könnte ein Kleinkind möglicherweise als Konkurrenz innerhalb der Familie wahrnehmen. Es bietet sich an, mit den Kindern zunächst ein Tierheim zu besuchen und herauszufinden, ob das Kind dauerhaft Interesse an einem Vierbeiner hat.

 

Wann eine Katze das passende Haustier ist

Katzen sind eigenwilligere Samtpfoten als Hunde. Sie sind oft eher Einzelgänger und schmusen, wenn ihnen gerade danach ist. Am besten ist es für Familien, zwei Katzen anzuschaffen. Selbst wenn die Familie wenig Zeit hat, beschäftigen sich die Tiere dann mit sich selbst. Katzen kommen vor allem für Familien infrage, die keinen Hund wollen, aber dennoch auf ein verschmustes Tier nicht verzichten mögen. Besonders bei den Samtpfoten steht allerdings die Frage nach Allergien im Raum. Bei Kleinkindern und Babys ist Vorsicht geboten. Eine Katze nimmt diese oftmals als Bedrohung wahr. Ist die Familienplanung noch nicht abgeschlossen, sollte auch das Toxoplasmose-Übertragungsrisiko bei einer Schwangerschaft mit in den Abwägungsprozess einbezogen werden.

 

Wann passen Kleintiere wie Kaninchen, Hamster und Meerschweine gut in eine Familie?

Kleintiere eignen sich für Familien, die nicht die Zeit oder den Platz haben, um einen Hund oder eine Katze zu halten. Kleintiere sind pflegeleichter und bereiten den Kindern dennoch viel Freude. Hamster sind allerdings nur bedingt für Familien geeignet, da sie nachtaktive Tiere sind, tagsüber schlafen und nachts viel Lärm machen. Meerschweine sind eher scheu und sollten nicht einzeln, sondern nur zu zweit oder in Gruppen gehalten werden. Kaninchen sind die sozialsten und zutraulichsten der genannten Kleintiere und passen gut in Familien. Sie sollten wiederum idealerweise artgerecht in einem Freigehege gehalten werden.

 

Hühner, Vögel und Fische

Familien, die kein Haustier zum Schmusen suchen, können sich Hühner, Vögel oder Fische halten. Hühner kommen nur in einem Garten infrage und auch für Vögel sollte es eine entsprechend große Volliere geben. Fische sind anspruchslose Tiere, die nicht viel Arbeit und Pflege verursachen und dennoch viel Freude bereiten.

 

Wie gelingt die Entscheidung?

Es ist sinnvoll, die gesamte Familie in den Entscheidungsprozess rund um die Haustier-Auswahl einzubeziehen. In einer ruhigen Minute sollten sich Eltern und Kinder zusammensetzen und die Vor- und Nachteile der einzelnen Haustiere besprechen. Gemeinsam finden sie garantiert ein Haustier, das zu ihnen passt.

 

Disclaimer
familien-gesundheit.de stellt ausschließlich Beiträge für Informationszwecke bereit. Die Hinweise und Informationen sind nicht zur Selbstbehandlung geeignet. Sie ersetzen kein persönliches Gespräch, keine professionelle Beratung, keine individuelle Untersuchung oder fachkundige Behandlung durch ausgebildete und anerkannte, im Gesundheitswesen tätigte Experten wie z. B. Ärzte, Apotheker, Hebammen oder Physiotherapeuten.