Wellness-Tipps fürs eigene Bad

Vom Bad zum Spa: Wie Sie Ihr Badezimmer ganz einfach in eine Wellness-Oase verwandeln

Für die physische und mentale Gesundheit sollten wir regelmäßig für Körper und Geist etwas Gutes tun. Eine kleine, bewusste Auszeit tut Wunder. Doch im Alltagstrubel fällt der gute Vorsatz nicht immer leicht. Denn Beruf, Stress und das Familienleben lassen es nicht immer zu, einfach mal abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. Der Mensch jedoch braucht die Einkehr für die innere Balance. Genau deswegen fühlen wir uns fast wie neu geboren, wenn wir uns im Spa verwöhnen lassen oder beim Friseur eine neue Frisur samt Kosmetikbehandlung gönnen. Doch muss man für diesen Wellness-Luxus wirklich immer das eigene, kuschelige Zuhause verlassen? Die Antwort ist kurz und prägnant: Nein! Man kann auch das eigene Haus, insbesondere das Bad, zur Wellness-Oase erklären. Mit ein paar Tipps und Kniffen ist das gemütliche Tiefenentspannen zu Hause schnell und problemlos möglich. Die familien-gesundheit.de-Redaktion hätte da ein paar Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt.

© pixel2013 / pixabay.com

Wellness muss nicht immer teuer sein. Auch das eigene Bad lässt sich mit eine paar Tricks und Kniffen zur Wellness-Oase umfunktionieren. Dort können Sie sich regelmäßig eine kleine Auszeit vom Alltag gönnen und neue Kraft schöpfen. Ihrer Gesundheit zuliebe, denn Körper und Geist müssen hin und wieder innehalten können.

 

Nehmen Sie sich einen Wellness-Tag pro Monat fest vor! – Der Wellness-Tipp Nummer 1 fürs eigene Bad

Rituale sind enorm wichtig und müssen gepflegt werden. Nehmen Sie sich daher fest vor: Einmal im Monat gibt es einen Wellness-Tag zuhause. Selbst wenn die Welt untergeht, dieser Termin ist Ihnen heilig! Ziehen Sie das Programm durch, denn das erklärte Ziel ist es, neue Energie zu tanken, die Seele baumeln zu lassen und vom Alltag abzuschalten. Notfalls bleibt der Wäscheberg mal liegen oder der Hausflur ungeputzt. Nach ihrer bewussten Auszeit, kann Sie der Alltag gerne wiederhaben. Sie haben nun jedoch genügend Energie, um Vollgas geben zu können.

 

Schönheitsanwendungen müssen nicht die Welt kosten! – Der Wellness-Tipp Nummer 2 fürs eigene Bad

Tauchen Sie einfach in ein Pflegebad ab. Das kostet kein Vermögen, denn tolle Badezusätze gibt es bereits für den kleinen Geldbeutel in der Drogerie. Der eigene Badezusatz lässt sich auch selbst herstellen. Holen Sie frischen Rosmarin aus dem Garten. Kochen Sie davon einen Sud. Lösen Sie etwas Honig in Sahne auf und geben Sie all die guten Zutaten – Rosmarin-Sud, Sahne und Honig – in das eingelassene Badewasser. Der Duft dieses Do-it-Yourself-Pflegebades ist umwerfend. Es macht Ihre Haut streichelzart und weich wie Babyhaut. Rosmarin hat außerdem eine sehr entspannende Wirkung.

Auch unter der Dusche können Sie sich eine Auszeit gönnen, indem Sie Körper und Geist etwas Gutes tun. Greifen Sie einfach zum Relax-Duschgel oder nutzen Sie ein pflegendes Peeling-Gel. Die kleinen Schrubbelkörner kommen mit einem tollen Nebeneffekt daher. Das Abrubbeln der Haut ist nebenbei eine sanfte Massage und regt so die Durchblutung an. Der sanfte, warme Wasserstrahl der Dusche sorgt außerdem dafür, dass Endorphine vom Körper freigesetzt werden. So duschen Sie sich wahrlich glücklich!

 

Streicheln Sie sich schön! – Der Wellness-Tipp Nummer 3 fürs eigene Bad

Nach dem Bad in der Wanne ist vorsichtiges Abtrocknen wichtig. Schonen sie die aufgeweichte Haut, indem Sie sich nicht kräftig abrubbeleln, sondern vorsichtig die Hautpartien trockentupfen. Im Anschluss benötigt das größte Organ des Menschen noch eine Extraportion Pflege und Aufmerksamkeit. Verwöhnen Sie Ihre Haut mit einer reichhaltigen Bodylotion oder einem hochwertigen Bodyöl. Direkt beim Eincremen können sie auch gleich noch eine sanfte Zupfmassage machen.

Wichtig: Ellenbogen, Knie und Ferse neigen gern zu trockener Haut. Cremen Sie diese Stellen besonders gut ein.

 

Zehn Jahre jünger aussehen dank einer Reinigungsmaske – Der Wellness-Tipp Nummer 4 fürs eigene Bad

Nachdem das Verwöhnprogramm für Bauch, Beine, Po und Arme abgeschlossen ist, sollten Sie dem Menschen Zeit widmen, der Sie morgens im Spiegel trotz Augenringen, Knautschfalten und verwuschelten Haaren immer so nett anlächelt: Ihrem Gesicht.

Reinigungsmasken versorgen die Gesichtshaut mit ausreichend Feuchtigkeit. Damit sagen Sie auch zu Pickeln, Mitessern und Co „adios“, denn Hautunreinheiten haben so keine Chance mehr. Nach der Reinigungsmaske sehen sie gleich viel, viel jünger aus, da die kleine Anwendung Feuchtigkeitsreserven auffüllt und Sie strahlen lässt. Nach dem Abnehmen der Reinigungsmaske sollten Sie Ihre Gesichtshaut noch mit einer hochwertigen Gesichtscreme verwöhnen. Eine Extra-Portion Pflege darf gern aus einer Kosmetik-Ampulle kommen.

Ein kleiner Tipp am Rande: Auch wenn es sich zunächst seltsam anhört: Lächeln Sie vor dem Spiegel rund eine Minute Ihr Spiegelbild an. Untersuchungen haben gezeigt, dass die nach oben gezogenen Mundwinkel Reize aussenden und so im Gehirn für gute Laune sorgen. Probieren Sie es einfach mal aus!

 

Aromatherapie in den eigenen vier Wänden – Der Wellness-Tipp Nummer 5 fürs eigene Bad

Studien konnten nachweisen, dass Düfte unsere Emotionen stark beeinflussen. Die feinen Noten von Orangen und Zitronen heben die Stimmung und helfen so dabei, positives Denken zu fördern oder den Winterblues zu vertreiben. Gehen Sie in die Drogerie und decken Sie sich mit aromatischen Ölen ein. Wer es nicht ganz so duftig, sondern vielmehr dezenter mag, greift zu Duftkerzen oder Räucherstäbchen im Bad oder zum Raumparfum für die Wohnung. Mit diesem einfachen Trick können Sie für ein paar Stunden in die schönsten Urlaubslandschaften abtauchen. Lavendel verströmt den typischen Duft der französischen Provence. Zitrone bringt die Erinnerung an die Zitronenhaine der italienischen Amalfiküste zurück und Fichtennadeln lassen Sie an die letzte Wanderung durch die österreichischen Bergwälder mit den grandiosen Bergpanoramen denken.

Ein allerletzter Tipp aus Omas Schatzkiste der guten Ratschläge sei noch gestattet: Im Schlafzimmer sorgt das Lavendelkissen unter dem Kopfkissen für angenehme Träume und hilft auch beim schnelleren Einschlafen.

 

In den eigenen vier Wänden ist das Krafttanken mit ein paar Tipps und Tricks viel, viel leichter als viele Menschen denken. Probieren Sie die Tipps der familien-gesundheit.de-Redaktion aus! Die Wellness-Oase im eigenen Bad ist mit wenigen Handgriffen schnell eingerichtet und hilft, dass Körper und Seele in der Balance und so gesund bleiben.

 

Disclaimer
familien-gesundheit.de stellt ausschließlich Beiträge für Informationszwecke bereit. Die Hinweise und Informationen sind nicht zur Selbstbehandlung geeignet. Sie ersetzen kein persönliches Gespräch, keine professionelle Beratung, keine individuelle Untersuchung oder fachkundige Behandlung durch ausgebildete und anerkannte, im Gesundheitswesen tätigte Experten wie z. B. Ärzte, Apotheker, Hebammen oder Physiotherapeuten.