Warum Bier so gesund ist

Auf die Gesundheit: 15 gute Gründe für die Wiesn-Maß!

Langsam aber sicher startet die Volksfest-Saison. Wenn es auf dem Münchner Oktoberfest wieder heißt „O’zapft is!“, dann ist dies der Startschuss für den Wiesn-Wahnsinn. Der Gerstensaft strömt wieder in Strömen aus den Bierhähnen in die Bierkrüge. Ein Volksfest ohne Bier ist schließlich fast genauso undenkbar wie ein Rummel ohne Karussell.

Doch wie gesund ist Bier eigentlich? Dieser Frage ging die Redaktion von familien-gesundheit.de nach und fand Erstaunliches heraus! Bier zählt nicht nur zu den liebsten Getränken der Deutschen, ist eine prima Haarkur, sondern auch ein wahrer Gesundbrunnen. Gegen ein frisch gezapftes Helles spricht nichts: Es ist nicht nur lecker, es ist auch gesund!

© Alexas_Fotos / pixabay.com

Der Hopfen im Bier ist seit Jahrhunderten als Heilmittel in der Volksheilkunde bekannt. Es verwundert daher nicht, dass Bier gesund ist. Doch welche erstaunlichen, gesundheitsfördernden Eigenschaften es hat, verwundert sogar Experten. In diesem Sinne: „Hopfen & Malz – Gott erhalt’s!“

 

Bier wird aus Wasser, Gerstenmalz, Hopfen und Hefe gebraut. Wissenschaftler können über 1.000 Inhaltsstoffe im Getränk nachweisen. Darunter befinden sich viele Vitamine aber auch Mineralien wie Eisen, Magnesium oder Zink. Vitamine und Spurenelemente stärken nachweislich Muskeln und Nerven.

 

Grund Nummer 1 „Warum Bier so gesund ist“: Herzinfarkt-Schutz

Klinische Studien gelang der Nachweis, dass das Herzinfarkt-Risiko für Biertrinker deutlich geringer ist. Ein halber Liter am Tag lässt das Risiko, einen Herzstillstand zu erleiden, um 40 bis 60 Prozent sinken.

 

Grund Nummer 2 „Warum Bier so gesund ist“: Schützt vor Schlaganfall

Nicht nur das Herz profitiert vom Bierkonsum. Bier senkt auch das Schlaganfall-Risiko. Dafür verantwortlich sind die gesunden Inhaltsstoffe. Sie können verhindern, dass die roten Blutkörperchen verklumpen und im Gehirn die Mangeldurchblutung auslösen.

 

Grund Nummer 3 „Warum Bier so gesund ist“: Blutdrucksenker

Holländische Forscher fanden gemeinsam mit ihren Kollegen von der University of Harvard (USA) heraus, dass ein moderater Bierkonsum blutdrucksenkende Eigenschaften hat und somit gegen Hypertonie (Bluthochdruck) helfen kann.

 

Grund Nummer 4 „Warum Bier so gesund ist“: Biertrinker sind seltener Diabetiker

Mediziner wundern sich schon lange: Während der Diabetes mellitus auf dem Vormarsch ist und sich mehr und mehr zu einer alle Schichten betreffenden Volkskrankheit entwickelt, sticht eine Gruppe hervor: Biertrinker leiden offenbar seltener an der Zuckerkrankheit. Offensichtlich hilft Bier dabei, Insulin besser zu verwerten. Die verbesserte Senkung des Blutzuckers ist für all jene Patienten eine gute Nachricht, die an Diabetes mellitus Typ 2 leiden. Anders als beim Typ 1-Diabetes, wo das Immunsystem die insulinproduzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse angreift und zerstört, tritt beim Typ 2-Diabetes eine Insulinresistenz auf. Der Körper muss immer mehr Insulin produzieren, um den Blutzuckerspiegel angemessen zu senken. Hierbei kann Bierkonsum unterstützend helfen.

 

Grund Nummer 5 „Warum Bier so gesund ist“: Bier gegen Alzheimer

Wer sich mit Bier die Kante gibt, hat am nächsten Morgen möglicherweise Kopfschmerzen und einen „Filmriss“. Doch normalerweise ist ein moderater Bierkonsum gut fürs Gedächtnis und schützt die Nerven. Die Daten der Amerikanischen Herzgesellschaft sprechen für sich. Biertrinker leiden seltener unter Alzheimer oder Demenz.

 

Grund Nummer 6 „Warum Bier so gesund ist“: Sorgt für stabile Knochen

Bier schützt vor Osteoporose, denn es wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel der Knochen aus. Kleiner Wermutstropfen: Der Effekt lässt sich nur bei Männern und jungen Frauen beobachten.

 

Grund Nummer 7 „Warum Bier so gesund ist“: Langes Leben

Eine Metastudie, die 50 Einzelstudien analysierte, kann belegen, dass Biertrinken das Leben verlängert. Denn laut den Daten der Forscher leben Menschen länger, wenn sie täglich ein bis zwei Gläser Bier trinken. Experten machen für den Effekt jene Stoffe verantwortlich, die das Herz schützen und somit das Herzinfarkt-Risiko verringern.

Außerdem fanden Wissenschaftler an der Universität Montreal heraus, dass berufstätige Biertrinker weniger unter beruflichen Stress leiden als völlige Bier-Abstinenzler. Vermutlich hilft das Ritual, sich nach einem anstrengenden Arbeitstag eine Flasche Bier zu öffnen, beim Loslassen, Abschalten und Entspannen. Weniger Stress fördert wiederum die Herzgesundheit.

 

Grund Nummer 8 „Warum Bier so gesund ist“: Sag Durchfall adé

Bier wird mit Hilfe von Hefebakterien gebraut. Die Bakterien produzieren unter anderem Milch- und Essigsäuren. Diese Stoffe sorgen dafür, dass sich die Durchfall-verursachenden Darmkeime nicht so stark im Darm vermehren können, da das für die ungehemmte Verbreitung erforderliche Milieu nicht gewährleistet ist.

 

Grund Nummer 9 „Warum Bier so gesund ist“: Keine Chance für Gallensteine & Nierensteine

Dass Bier die Nierenfunktion anregt, ist hinlänglich bekannt und deutlich spürbar: Nach einem Glas Bier lässt der Toilettengang nicht lange auf sich warten. Mit dem vermehrten Urin können kleinere Nierensteinkristalle und sogenannter Nierengrieß leichter ausgeschieden werden. Außerdem sorgen die Bier-Inhaltsstoffe wie Magnesium dafür, dass sich seltener Nierensteine bilden können. Finnische Wissenschaftler fanden heraus, dass die tägliche Flasche Bier ausreicht, um das Risiko für Nierensteine aber auch für Gallensteine um bis zu 40 Prozent zu senken.

 

Grund Nummer 10 „Warum Bier so gesund ist“: Besserer Schlaf dank „Hopfenblütentee“

Seit Jahrhunderten ist die entspannende Wirkung des Hopfens in der Naturheilkunde bekannt. Hopfen galt und gilt noch immer als ein natürliches Beruhigungsmittel ähnlich wie Baldrian. Wer unter Schlafstörungen leidet, darf auf das Schlafmittel „Bier“ zurückgreifen. Ein Glas Bier am Abend ist eine sanfte Einschlafhilfe, da der enthaltene Hopfen die Nerven beruhigt und für wohlige Entspannung sorgt.

 

Grund Nummer 11 „Warum Bier so gesund ist“: Polyphenole gegen Krebs

Bier enthält sogenannte Polyphenole. Dabei handelt es sich um Stoffe, die freie Radikale im Körper binden. Freie Radikale stehen im Verdacht, Krebs auszulösen. Das im Bier am häufigsten vorkommende Polyphenol ist Xanthohumol. Studien konnten belegen, dass Xanthohumol jene Proteine hemmt, die ein Tumor für sein Wachstum braucht. Jedoch kehrt sich der gewünschte Effekt von Bier auf das Krebswachstum um, wenn täglich mehr als zwei Flaschen konsumiert werden.

 

Grund Nummer 12 „Warum Bier so gesund ist“: Weil’s schee macht!

Bier macht schön. Das liegt nicht nur an der Bierhefe. Das „kühle Blonde“ enthält die Vitamine Pantothensäure (B5) und Niacin (B3). Sie regen den Hautstoffwechsel an und fördern die Kollagenbildung. So können sich die Hautschichten schneller regenerieren. Die Haut wirkt reiner, glatter und geschmeidiger. Kleine Fältchen haben keine Chance!

 

Grund Nummer 13 „Warum Bier so gesund ist“: Keine Chance für den fiesen Schnupfen

Wenn ein Schnupfen im Anmarsch ist, kennt Omas Hausapotheke ein einfaches Hausmittelchen: Ein heißes Bier mit zwei Löffeln Honig. Zugegeben, es ist keine kulinarische Offenbarung, doch die Wirkung ist bewiesen: Der erwärmte Gerstensaft regt die Durchblutung an. Die verstopfe Nase schwillt ab, sodass die Atmung leichter fällt. Die Gliederschmerzen werden weniger. Außerdem fördert das heiße Bier die Abwehrkräfte und damit das Immunsystem.

 

Grund Nummer 14 „Warum Bier so gesund ist“: Folsäure-Lieferant

Eine ausreichende Versorgung mit Folsäure, dem Vitamin B9, ist gerade in den ersten Schwangerschaftswochen wichtig, denn ein Folsäuremangel führt zu schweren Fehlbildungen beim Embryo. Bier ist ein prima Folsäure-Lieferant, denn ein Liter Bier deckt bei Erwachsenen bereits ein Drittel des Tagesbedarfs an Folsäure. Hat ein Paar einen ausgeprägten Kinderwunsch, so kann Bier durchaus als vollkommen natürliches „Nahrungsergänzungsmittel“ für die Folsäure-Versorgung angesehen werden. Frauen sollten dabei zu alkoholfreiem Bier greifen. Es hat einerseits den gleichen Folsäuregehalt, aber andererseits nicht die schädlichen Wirkungen des Alkohols. Außerdem schlägt es mit weniger Kalorien zu buche. Auch Männer können von der im Bier enthaltenen Folsäure profitieren, denn das Vitamin verbessert nachweislich die Qualität der Spermien.

 

Grund Nummer 15 „Warum Bier so gesund ist“: Vorbeugung vor Magengeschwüren

Bier hat eine hemmende Wirkung auf das Wachstum von Heliobacter pylori. Das Bakterium, das für die Magenschleimhautentzündung verantwortlich ist, kann sich nicht gut vermehren, wenn pro Woche rund 1,5 Liter Bier getrunken werden. Mit Biergenuss in Maßen lässt sich so das Risiko für ein Magengeschwür deutlich senken.

 

Grund Nummer 16 „Warum Bier so gesund ist“: Bier unterstützt das Abnehmen

Bier regt einerseits die Verdauung an. Andererseits kurbelt es auch gleichzeitig die restlichen Stoffwechselprozesse an. Ein besserer Stoffwechsel setzt Energie schneller um. Weniger Energie muss in Fett zwischengelagert werden. Das hat auf der Waage spürbare Folgen: Die Waage zeigt weniger Gewicht an. Im Vergleich zu Abstinenzlern sind Biertrinker daher seltener übergewichtig. Ein weiterer Pluspunkt für das Bier: Ein Glas „Hopfenblütentee“ enthält weniger Kalorien als ein Glas Apfelsaft.

 

Konnten wir Sie überzeugen, dass Bier ein wahrer Gesundbrunnen ist? Damit steht der einen oder anderen Maß auf den Volksfesten nichts im Wege. Wie so oft macht auch hier die Dosis das Gift! In diesem Sinne: Ein Prosit auf die Gesundheit!

 

Disclaimer
familien-gesundheit.de stellt ausschließlich Beiträge für Informationszwecke bereit. Die Hinweise und Informationen sind nicht zur Selbstbehandlung geeignet. Sie ersetzen kein persönliches Gespräch, keine professionelle Beratung, keine individuelle Untersuchung oder fachkundige Behandlung durch ausgebildete und anerkannte, im Gesundheitswesen tätigte Experten wie z. B. Ärzte, Apotheker, Hebammen oder Physiotherapeuten.