Wundersame Umprogrammierung am Beginn des Lebens

Eizelle übernimmt nach der Befruchtung die Führungsaufgaben

© qimono / pixabay.com

Neues Leben beginnt damit, dass zwei hochspezialisierte Zellen miteinander verschmelzen. Es entsteht die Zygote. Damit jedoch die Embryogenese beginnen und ein vollständiges Lebewesen entstehen kann, muss das Erbgut der Eltern im einzelligen Embryo fusionieren und umprogrammiert werden. Damit da möglichst wenig schiefgeht, hat die Natur Kontroll- und Reparaturmechanismen entwickelt.

... mehr

Stammzellenforschung: Ersatzorgane in Tieren züchten

Der (Alb)Traum von der Mensch-Tier-Chimäre ist so nah wie nie

© belindalampcc / pixabay.com

Es könnte auch ein Abschnitt aus Mary Shelley’s Frankenstein sein: In Tieren lassen Forscher menschliches Gewebe heranwachsen, um es Patienten zu implantieren, die z. B. eine neue Leber brauchen. Defacto entstehen so Mischwesen aus Mensch und Tier – keine Fabelwesen wie der Centaurus, sondern Menschen und Tiere, denen man die Besonderheit auf den ersten Blick nicht einmal ansieht.

... mehr

Nabelschnurblut Anwendung

Nabelschnurblut im Einsatz: Möglichkeiten der Anwendung heute und morgen

© miapowterr / pixabay.com

Dass Nabelschnurblut ein wertvolles Gut ist, hat sich unter werdenden Eltern bereits herumgesprochen. Von daher denken viele Paare intensiv darüber nach, ob sie die Stammzellen für den Nachwuchs privat einlagern oder an eine öffentliche Blutbank spenden sollen. Häufig stellt sich dabei die Frage: Welche Anwendungen für das Nabelschnurblut gibt es heute schon? Welche Therapien kann es in absehbarer Zukunft geben?

... mehr

Nabelschnurblut in der Medizin

Medizin der Zukunft ohne Nabelschnurblut kaum denkbar

© PublicDomainPictures / pixabay.com

Nabelschnurblut wird in der Regenerativen Medizin ein fester Therapiebaustein sein, in diesem Punkt stimmen viele Experten überein. Allerdings können heute Mediziner und Forscher nicht zuverlässig prognostizieren, wann einzelne Therapien für eine breite Anwendung zugelassen werden. Natürlich hoffen alle, dass sich die Hoffnung auf Heilung bei einer Reihe von bislang unheilbaren Krankheiten möglichst heute als morgen erfüllt.

... mehr

Stammzellen einlagern

Stammzellen einlagern: Ein Faktencheck

© KleeAlee / pixabay.com

Dank der Kryokonservierung gibt es heutzutage die Möglichkeit, Gewebe vorsorglich einzufrieren. Krebspatienten mit Kinderwunsch greifen auf diese Option zurück, um die Familienplanung trotz Krankheit nicht zu gefährden. Doch nicht nur Ei- und Samenzellen lassen sich einfrieren. Auch die Einlagerung von Nabelschnurblut und Nabelschnurgewebe ist möglich. Die so aufgebauten Stammzellendepots könnten in der Zukunft die Basis für individuelle Therapien sein.

... mehr

Stammzellen & Ethik

Stammzellenforschung: Wie viel Ethik verträgt der Fortschritt?

© danilocarta / pixabay.com

Hinter der Stammzellenforschung steht eine große Hoffnung: Heilung für bislang unheilbare Krankheiten finden. Doch die Grundlagenforschung kann auf embryonale Stammzellen nicht verzichten. Für deren Gewinnung muss ein Embryo zerstört werden. Die Diskussion und Abwägung dreht sich um die großen ethischen und philosophischen Fragen des Lebens. Es ist nicht einfach Ethik und Stammzellen in Balance zu bringen.

... mehr