Humane Cochlea-Haarzellen im Reagenzglas erzeugt

Künstliche Hörzellen könnten bei der Behandlung von Schwerhörigkeit helfen

© MichaelGaida / pixabay.com

Weltweit ist jeder 20. Mensch schwerhörig. In den Industrienationen scheint sich der Hörverlust unter Erwachsenen beinahe seuchenartig auszubreiten. Schuld daran sind u. a. schlechte Kopfhörer. Die Hörfähigkeit kann zwar mit Hilfe von Hörgeräten und Implantaten verbessert werden, doch die Ursachen für die Schwerhörigkeit lassen sich so nicht gezielt bekämpfen.

... mehr

Über Darmstammzellen Zuckerstoffwechsel und Darm-Regeneration gekoppelt

Damit der Darm auf das vorhandene Nährstoffangebot reagieren kann

© ulleo / pixabay.com

Es gibt kein körpereigenes Gewebe, dass sich so schnell erneuert wie der Darm. Das Darmgewebe hat einen hohen Energiebedarf. Für den Organismus ist es daher wichtig, das Volumen und die Struktur des Darmgewebes an die vorhandene Nährstoffsituation anzupassen und so auf das Nährstoffangebot zu reagieren. Dies gelingt über den Zuckerstoffwechsel.

... mehr

Plazenta & Amnion: Biomaterial mit Superkräften

Stammzellen auf der Eihaut forcieren die Regeneration von Nerven und heilen Wunden

© Sanjasy / pixabay.com

Ein Kind wird geboren. Welch ein freudiges Ereignis! Nach der Versorgung des neuen Erdenbürgers steht die Frage im Raum: Was geschieht mit der Nabelschnur und Plazenta? Mediziner haben darauf eine konkrete Antwort: Gewebe-Recycling, um Patienten zu helfen! Doch noch wandern beide Gewebe viel zu häufig in den Klinikmüll. Das soll sich ändern!

... mehr

Haustiere & Nutztiere: Domestizierung verändert Verhalten und Aussehen

Warum das „Domestikationssyndrom“ ein Nebeneffekt der Zähmung ist

© benibeny / pixabay.com

Der Mensch domestiziert seit Jahrtausenden ursprünglich wilde Tiere. Dank gezielter Auswahl sind so verschiedene Haustier- und Nutztierrassen entstanden. Erst durch die Zähmung und Zucht gibt es Milchkühe, Schafe, Reitpferde oder das Haushuhn. Die Unterschiede zu den wildlebenden Verwandten sind teilweise beträchtlich.

... mehr

Plazenta-Stammzellen sollen Knochenbrüche heilen

Schneller fit nach Oberschenkelhalsbruch – dank Stammzellen aus dem Mutterkuchen

© IAOM-US / pixabay.com

Patienten fürchten sich vor allem vor Krebs, Schlaganfall oder Herzinfarkt. Doch auch ein Sturz im Alter und ein daraus resultierender Oberschenkelhalsbruch kann mit einer Verkürzung der Lebenszeit einher gehen, denn viele Patienten schaffen es nicht mehr, sich zu „berappel.“ Plazenta-Stammzellen sollen die Heilungsprozesse ankurbeln.

... mehr

Gentechnik soll Knochenbrüche heilen

Über den Umweg „Stammzellen“ soll Gentechnik die BMP-Produktion anregen

© nickwarrilow / pixabay.com

Wenn komplizierte Knochenbrüche nicht heilen wollen, bleibt Mediziner im Moment nur eine Option: Ein Knochenimplantat. Doch die Entnahme von gesunden Knochen aus einer anderen Stelle ist risikoreich. Ärzte suchen fieberhaft nach Alternativen und experimentieren mit Bone Morphogenic Proteins (BMPs). Ein neues Verfahren setzt auf die Kombination Stammzellen und Gentechnik um die BMPs an die richtige Stelle zu dirigieren.

... mehr

Haplobank steht Forscher aus aller Welt zur freien Verfügung

Stammzellen ohne Sicherheitskopie liefern Hinweis auf Krankheitsgene

© lisichik / pixabay.com

Normalerweise besitzen die Körperzellen von Menschen und Mäusen einen diploiden Chromosomensatz, d. h. Gene werden von der Natur zur Sicherheit doppelt kodiert. Nun haben Forscher ein Archiv mit manipulierten Stammzellen aufgebaut. Sie verfügen nur über einen haploiden Chromosomensatz. Mit ihrer Hilfe lassen sich Krankheiten und Gendefekte besser erforschen.

... mehr