UBR5 übernimmt bei Chorea-Huntington Schutzfunktion für die Neuronen

Abbau des toxischen Huntingtin-Proteins verzögert Absterben der Nervenzellen

© Pexels / pixabay.com

Der Krankheit Chorea Huntington den Schrecken zu nehmen, daran arbeitet die Wissenschaft. Um einen effektiven Therapieansatz zu finden, müssen die grundlegenden Prozesse hinter der Erkrankung verstanden sein. Es scheint so, dass das Protein UBR5 die Gehirnzellen vor dem Absterben bewahren kann, indem das toxische Huntingtin rechtzeitig abgebaut wird.

... mehr

Gehirn: Neue Gedächtniszellen entstehen bis ins hohe Alter

Geistige Fitness & Lernen ist für Senioren kein Ding der Unmöglichkeit

© GR_Image / pixabay.com

Auch Senioren können Neues lernen. Dafür benötigen sie neue Gedächtniszellen im Gehirn. Damit das Denkorgan bis ins hohe Alter hinein geistig fit bleiben kann, hat die Natur die Voraussetzungen dafür geschaffen. Ob dafür im Hippocampus aus neuronalen Stammzellen neue Gehirnzellen gebildet werden, darüber streitet die Hirnforschung noch immer.

... mehr

Geistige Fitness: Wie körperliche Aktivität das Gehirn gesund hält

Mit Sport & Gehirnjogging gezielt die eigene „Neurogene Reserve“ aufbauen

© StockSnap / pixabay.com

Sport und Bewegung kurbeln die Differenzierung von neuronalen Stammzellen zu neuen Nervenzellen im Gehirn an. Jedoch bleiben die frischen Neuronen nur dann am Leben, wenn die Nervenzellen durch geistige Aktivität auch tatsächlich genutzt werden. Jetzt erfahren, wie Sie ihre eigene „Neurogene Reserve“ aufbauen!

... mehr

Zeitfenster beim Schlaganfall dank Thrombektomie erhöht

Ärzte können jetzt mehr Schlaganfall-Patienten vor schweren Folgeschäden bewahren

© niittymaa / pixabay.com

Bislang galt bei der Schlaganfall-Behandlung mit der sogenannten „6-Stunden-Regel“ ein sehr enges Zeitlimit. Innerhalb von sechs Stunden nach einem Schlaganfall konnte das gefährliche Gerinnsel im Gehirn entfernt werden. Doch eine neue Studie zeigt nun: Auch ein späterer Eingriff wirkt sich positiv auf die Heilungschancen aus.

... mehr