24. Schwangerschaftswoche

SSW 24 - Tag 162 bis 168 der Schwangerschaft

Ein halbes Jahr schwanger und wieder ein großer Schritt: Auch wenn es sicher nicht das Wunschziel ist, sein Baby schon in der 24. Schwangerschaftswoche zu bekommen, so ist es für manche doch beruhigend zu wissen, dass ein Fötus ab dem Ende des 6. Monats offiziell als lebensfähig gilt. Seine Organe und Gliedmaßen sind jetzt so weit entwickelt, dass er überleben kann. Mit jedem Tag, den das Baby noch im Bauch bleibt, wird aber seine Gesamtkonstitution gestärkt, reift die Lunge und wachsen seine Chancen für einen guten Start in das Leben. Trotz ziehender Mutterbänder, Luftschnappen, Rückenschmerzen und anderer Malaisen ist die Schwangerschaft jetzt also der beste Zustand: Gönnen Sie sich Ruhe, machen Sie Yoga oder entspannenden Schwangerensport und genießen Sie vertraute Gespräche mit der besten Freundin.

Das Baby in der 24. SSW

Das Gesicht des Babys ist in der 24. Schwangerschaftswoche so gut wie fertig, sogar kleine Wimpern sind schon gewachsen. Nur die Augen hält der Fötus nach wie vor geschlossen. Sie werden jedoch bereits direkt vom Gehirn angesteuert und werden bald – wenn noch nicht in der 24. SSW, dann kurz danach – anfangen zu blinzeln. Außerdem bildet sich bei dem Baby langsam ein eigener Schlaf-Wach-Rhythmus heraus, der aber sicher nicht mit dem Ihren übereinstimmen wird. Im Gegenteil: Durch Ihre Bewegung, wenn Sie wach sind, wird das Baby in den Schlaf gewiegt, und wenn Sie sich ausruhen, nutzt es die Gelegenheit, seine Kräfte auszuprobieren.

Die Mutter in der 24. SSW

Sollte Ihnen ab und zu schwindelig sein, ist das kein Grund zur Beunruhigung. Besonders wenn Sie schnell aufstehen, kann etwa ab der 23. oder 24. Schwangerschaftswoche Schwindel auftreten. Das gesteigerte Blutvolumen und die durch die Hormonumstellung elastischeren Blutgefäße sorgen dafür, dass bei Schwangeren das Blut zum Beispiel bei Sitzen vermehrt in die Beine sackt. Stehen Sie abrupt auf, sinkt zunächst der Blutdruck und es kommt zu einem kurzen Blutmangel im Gehirn und einem Schwindelgefühl, bis der Blutdruck innerhalb weniger Sekunden wieder aufgebaut ist. Meist reicht es, wenn Sie die Beine im Sitzen oder Liegen hochlagern. Stehen Sie langsam und gegebenenfalls mit gesenktem Kopf auf. Hält der Schwindel länger an, kann auch Eisenmangel ein Grund dafür sein. Sprechen Sie mit Ihrem Frauenarzt darüber, ob die Einnahme von Eisen nötig ist, greifen Sie aber nicht in Eigenregie dazu.

Der Vater in der 24. SSW

Möchten Sie für Ihren neuen Erdenbürger in der Wohnung umräumen und ein wenig renovieren, so ist jetzt ein guter Zeitpunkt dafür. Auch wenn ein Umzug ansteht, sollten Sie in der 24. Schwangerschaftswoche mit der Organisation vorankommen. Denn alles in allem dauert solch ein Projekt ja doch immer eine Weile, und es wäre schön, wenn zur Geburt alles fertig ist. Achten Sie bei der Wahl von Wandfarben, Klebstoffen, Teppichen und ähnlichem darauf, dass sie umweltverträglich und nicht mit Schadstoffen belastet sind: Auslegeware, die „nach Chemie“ riecht, ist meistens auch damit behandelt. Lacke mit giftigen Lösungsmitteln sind nicht für das Kinderzimmer geeignet. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen sollten Sie dennoch darauf achten, das Zimmer regelmäßig und ausgiebig zu lüften, sodass möglicherweise doch entweichende Dämpfe abziehen können, bevor das Neugeborene dort „Quartier bezieht“.

Wussten Sie schon?

Tipps und Hinweise für die 24. SSW

  • Zwischen der Schwangerschaftswoche und der 27. SSW wird erneut ein Bluttest durchgeführt. Unter anderem wird hierbei überprüft, ob eine sogenannte Rhesusunverträglichkeit, also eine Unverträglichkeit der Blutgruppen von Mutter und Kind, vorliegt. Liegt eine Unverträglichkeit vor, wird der Schwangeren vorsorglich eine Rhesusprophylaxe gegeben, für den Fall, dass es unter der Geburt zu einem Blutkontakt zwischen Mutter und Kind kommt.
  • Es ist schwer festzustellen, ob Babys bereits im Bauch träumen. Nachgewiesen ist aber, dass um die Schwangerschaftswoche eine starke Hirntätigkeit beim Baby beginnt und auch erste REM-Phasen mit schnellen Augenbewegungen wie beim Träumen zu erkennen sind. Die Vermutung liegt nahe, dass das Baby seine Bewegungen, das Greifen und auch Geräusche während des Schlafs verarbeitet.
  • Planen Sie im Hinblick auf den Familienzuwachs eine größere Anschaffung wie ein neues Auto oder sind Sie auf der Suche nach einer neuen Wohnung, sollten Sie auf verschiedene Aspekte der Familientauglichkeit Der Kinderwagen sollte ins Auto passen, bei einem Fünftürer lässt sich das Kind sehr viel leichter auf der Rückbank anschnallen als bei einem Dreitürer. Soll die Babyschale auch auf dem Vordersitz angebracht werden, muss der Airbag abschaltbar sein. Das gleiche gilt für die Wohnungssuche: Wo kann der Kinderwagen stehen? Gibt es noch andere Kinder im Haus? Können Bobbycar, Puppenwagen oder Dreirad irgendwo geparkt werden? Kann Ihr Kind alleine auf die Straße laufen? Gibt es einen Hof oder Garten, in dem gespielt – und auch mal Krach gemacht – werden darf? Und weiter: Gibt es einen Kinderarzt, einen Kindergarten oder eine Grundschule in der Nähe?
  • Haben Sie bisher noch keine Hebamme gefunden, wird es in der 24. SSW Zeit, sich darum zu kümmern. Die Hebamme kann die routinemäßigen Vorsorgeuntersuchungen übernehmen, bietet eventuell einen Geburtsvorbereitungskurs an und hat Erfahrung bei allen Sorgen und Problemen. Darüber hinaus kann Sie die Nachsorge in den ersten Lebenswochen Ihres Babys übernehmen und hat vielleicht auch einen Kurs für Rückbildungsgymnastik im Programm. Hinweise zur Hebammensuche finden Sie in unserer Checkliste.

Disclaimer
familien-gesundheit.de stellt ausschließlich Beiträge für Informationszwecke bereit. Die Hinweise und Informationen sind nicht zur Selbstbehandlung geeignet. Sie ersetzen kein persönliches Gespräch, keine professionelle Beratung, keine individuelle Untersuchung oder fachkundige Behandlung durch ausgebildete und anerkannte, im Gesundheitswesen tätigte Experten wie z. B. Ärzte, Apotheker, Hebammen oder Physiotherapeuten.