12. Schwangerschaftswoche

SSW 12 - Tag 78 bis 84 der Schwangerschaft

Jetzt sind die ersten drei Schwangerschaftsmonate fast geschafft. Viele Frauen beginnen nun, aufzuatmen, denn gerade das erste Schwangerschaftsdrittel ist eine Zeit der großen Unsicherheit: erst die Frage „Bin ich schwanger?“, dann die Fragen „Bleibe ich schwanger?“ und „Will ich schwanger sein?“ Neben der Hormonumstellung sind es gerade die Fragen nach der Mutterschaft und der Veränderung im Leben, die Schwangere in dieser Zeit beschäftigen. Darüber hinaus ist gerade im 1. Trimenon das Risiko für eine Fehlgeburt noch sehr hoch – es liegt in den ersten Wochen bei fast 30 Prozent, verringert sich nach 6 bis 8 Wochen auf etwa 15 Prozent und liegt nach der 12. Schwangerschaftswoche nur noch bei circa 3 Prozent. Also ist jetzt langsam an der Zeit, so „richtig schwanger“ zu sein: Der Körper hat sich darauf eingestellt, der Kopf langsam an den Gedanken gewöhnt, dass aus eins und eins bald drei werden und in Kürze sind die „anderen Umstände“ auch unübersehbar!

Das Baby in der 12. SSW

Der Kopf Ihres Babys hat in der 12. Schwangerschaftswoche ungefähr einen Durchmesser von zwei Zentimetern – das entspricht in etwa der großen Murmel in einem Murmelspiel. Nur etwa halb so lang – also wie die kleine Murmeln – sind die Füßchen. Beinchen, Ellbogen und Handgelenke kann der Winzling nun schon bewegen. Er kann die Hände zur Faust ballen, den Kopf etwas drehen und manche beginnen schon, am Daumen zu nuckeln, die Bewegungen sind jedoch noch nicht absichtlich, sondern Reflexe. Der Fötus fängt an, Fruchtwasser zu trinken. Dabei kann es passieren, dass er sich verschluckt und einen Schluckauf bekommt. Das ist zwar noch nicht zu spüren, aber auf dem Ultraschall erkennbar. Wenn Fruchtwasser im Magen ist, lässt sich auch dieser – genauso wie die gefüllte Blase – auf einem Ultraschallgerät sehen. Auch die Entwicklung des Gehirns schreitet voran. Etwa in der 12. SSW beginnen sich die beiden Gehirnhälften zu bilden, die später jeweils für die gegenüberliegende Körperhälfte zuständig sind: Die rechte Gehirnhälfte steuert also die linke Körperhälfte und umgekehrt.

Die Mutter in der 12. SSW

Langsam ragt die obere Wölbung der Gebärmutter, der sogenannte Fundus, über das Becken hinaus und ist durch den Bauch tastbar – und wahrscheinlich auch schon ein wenig sichtbar. Die Muskelzellen des Uterus arbeiten schon jetzt auf Hochtouren und trainieren mit sogenannten Schwangerschaftskontraktionen, die im Grunde nichts anderes sind als nicht spürbare „Miniwehen“: Denn bis zum Ende der Schwangerschaft müssen Gebärmutter, Muskelzellen und Bauchgewebe noch viel leisten! Bei den meisten Frauen lassen in der Zeit nach der 12. Schwangerschaftswoche die typischen Beschwerden wie Übelkeit, Müdigkeit und Stimmungsschwankungen wieder nach, sodass Sie Ihre Schwangerschaft jetzt hoffentlich genießen können.

Der Vater in der 12. SSW

Nutzen Sie die verbleibende Zeit zu zweit und gehen Sie mit Ihrer Partnerin aus. Ein Besuch im Kino oder im Theater wird mit Kind schwieriger. Überraschen Sie Ihre Liebste zum überstandenen ersten Drittel mit Karten für ein Konzert oder mit einem romantischen Restaurantbesuch. Aber eine Frau in der 12. Schwangerschaftswoche muss auch nicht in Watte gepackt werden: Bewegung an der frischen Luft, einer Fahrradtour, einem Wanderwochenende oder anderen sportlichen Freizeitaktivitäten steht bei normalem Schwangerschaftsverlauf ebenfalls nichts im Wege.

Wussten Sie schon?

Tipps und Hinweise für die 12. SSW

  • Achten Sie weiterhin auf eine ausgewogene Ernährung und trinken Sie genug! Das ist in der Schwangerschaft aus drei Gründen besonders wichtig: Erstens wird so das Kind durch vielseitiges Essen besser mit allen nötigen Nährstoffen Zweitens vermeiden Sie eine unverhältnismäßige Gewichtszunahme. Während der Schwangerschaft zuzunehmen ist richtig und wichtig, aber es muss kein „Futtern für zwei“ sein. Drittens sind Ballaststoffe und viel Flüssigkeit wichtig für eine gute Verdauung, mit der Sie Beschwerden wie Verstopfung oder Hämorrhoiden vorbeugen können.
  • Vielerorts wird für spezielle Vitaminpräparate für Schwangere geworben, welche davon wirklich nötig sind, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen. Ein erhöhter Folsäurebedarf während der Schwangerschaft ist jedoch nachgewiesen. Eine ausreichende Versorgung ist daher wichtig für die gesunde Entwicklung des Babys. Das gilt nicht nur für die erste Zeit, sondern auch noch über die Schwangerschaftswoche hinaus bis in den 4. Schwangerschaftsmonat hinein.
  • Viele Schwangere haben eine empfindlichere Haut. Vermeiden Sie zusätzliche Reizungen durch heiße Bäder, parfümhaltige Cremes oder Kosmetika mit Konservierungsstoffen und schützen Sie die Haut vor UV-Strahlung.

Disclaimer
familien-gesundheit.de stellt ausschließlich Beiträge für Informationszwecke bereit. Die Hinweise und Informationen sind nicht zur Selbstbehandlung geeignet. Sie ersetzen kein persönliches Gespräch, keine professionelle Beratung, keine individuelle Untersuchung oder fachkundige Behandlung durch ausgebildete und anerkannte, im Gesundheitswesen tätigte Experten wie z. B. Ärzte, Apotheker, Hebammen oder Physiotherapeuten.