Schwangerschaft & Reisen: Verkehrsmittel

Egal ob Auto, Flugzeug oder Bahn: Tipps für das komfortable Reisen in der Schwangerschaft

Reisen ist für werdende Eltern und das Ungeborene gleichermaßen gut. Ein ordentlich geplanter Urlaub schafft gemeinsame Zeit und bringt Erholung vom stressigen Alltag. So können die werdenden Eltern das kommende Glück, aber auch die letzte Reise zu zweit feiern und genießen. Wie Sie am besten an Ihr Urlaubsziel gelangen, hängt davon ab, wohin Sie reisen. Nahe Ferienziele erreichen Sie bequem und einfach mit dem Auto und der Bahn, ferne Urlaubsorte mit Bahn und Flugzeug. Was Sie bei den einzelnen Verkehrsmitteln beachten sollten, erfahren Sie hier.

© Holgi / pixabay.com

In der Schwangerschaft auf den Urlaub zu verzichten, muss nicht sein, denn Reisen tut bekanntlich der Seele gut. Egal ob eigener PKW, die Bahn oder das Flugzeug: Alle Verkehrsmittel sind sicher.

 

Schwangerschaft & Reisen: Mit dem eigenen Auto

Das Auto verspricht Autonomie und Flexibilität – auch in der Schwangerschaft. Falls der Urlaubsort nicht allzu weit entfernt liegt, können Sie ganz bequem mit dem eigenen Auto anreisen. Ihre Pausen und Abfahrtszeiten planen Sie dabei individuell nach Ihren Bedürfnissen. Aufgrund der erhöhten Thrombosegefahr ist es ratsam, Thrombosestrümpfe zu tragen sowie mindestens alle zwei Stunden auf Ihrer Reise anzuhalten und sich ausreichend zu bewegen. Zudem sollten Sie darauf achten, dass der Dreipunktgurt immer richtig sitzt, um Verletzungen zu vermeiden. Der Gurt sollte straff sein und möglichst weit unterhalb des Bauches sowie oberhalb der Brust geführt werden. Viele Schwangere trinken nicht ausreichend, aus Angst vor zu viel Harndrang. Mit dem eigenen Auto können Sie jedoch jederzeit anhalten. Deswegen gilt die Ausrede nicht. Genügend zu trinken bei der Autofahrt ist daher Pflicht.

 

Schwangerschaft & Reisen: Mit der Bahn

Mit der Bahn in den Urlaub zu fahren, ist wohl die einfachste und bequemste Variante des Reisens. Stau und überfüllte Parkplätze wie beim Auto, enge Sitze und die Luftdruckunterschiede wie im Flugzeug gibt es hier nicht. Mit der Bahn können Sie stressfrei und ganz gemütlich zu Ihrem Reiseziel gelangen. Am besten Sie buchen einen Sitzplatz, denn dann müssen Sie nicht lange nach einem Ausschau halten. Stattdessen genießen sie die Fahrt und den Blick auf die Landschaft. Unkompliziert können Sie sich in den Zügen bewegen und damit der Thrombosegefahr entgegenwirken. Falls Sie in Ihrem Urlaub allein unterwegs sind, bestellen Sie sich vorab einfach den Gepäckservice der Bahn, denn dann brauchen Sie Koffer und Taschen nicht selbst tragen.

 

Schwangerschaft & Reisen: Mit dem Flugzeug

Mit dem Flugzeug können Sie ein fernes Urlaubsziel ganz einfach erreichen. Aber in der Schwangerschaft ist das Fliegen nicht ganz unproblematisch, denn die Flughöhe sowie die Druckunterschiede machen Schwangeren zu schaffen. Der enge Raum in der Kabine bietet kaum Platz für Bewegung. Sprechen Sie vorher mit Ihrem Frauenarzt ab, ob Sie flugtauglich sind oder ob von einem Flug abzuraten ist. Bis zur 32. Schwangerschaftswoche ist für Schwangere in der Regel ein Flug möglich, danach lehnen die Fluggesellschaften die Beförderung von Schwangeren aufgrund der Gefahr einer vorzeitigen Geburt ab. Während Ihrer Reise im Flugzeug reservieren Sie am besten einen Platz am Gang, denn dann können Sie jederzeit aufstehen und sich die Beine vertreten. Tragen Sie Thrombosestrümpfe, bewegen Sie sich regelmäßig und trinken Sie viel Wasser, um einer Thrombose vorzubeugen. Denn falls solch ein Blutgerinnsel in einem Blutgefäß oder im Herzen entstehen sollte, wird der gesamte Blutstrom durch diesen Blutpfropf behindert. Im schlimmsten Fall kann es zu einer Lungenembolie kommen, die dann zu Herzversagen führt. Daher sollten Schwangere ganz besonders auf die Thrombosegefahr achten.

 

Der familien-gesundheit.de-Tipp

Bei der Flugbuchung müssen Schwangere aufpassen

Fragen Sie vor der Buchung des Fluges direkt bei der Fluggesellschaft nach. Viele Airlines verlangen bereits ab der 29. Schwangerschaftswoche ein ärztliches Attest. Dieses darf in der Regel nur wenige Tage alt sein.

Die meisten Fluggesellschaften befördern ab der 36. Schwangerschaftswoche keine Schwangere mehr. So soll das Risiko minimiert werden, dass ein Kind über den Wolken zur Welt kommt. Bei der Buchung muss darauf geachtet werden, dass diese Einschränkung bereits beim Hinflug greift, wenn nach der 35. Schwangerschaftswoche zurückgeflogen werden soll.

Disclaimer
familien-gesundheit.de stellt ausschließlich Beiträge für Informationszwecke bereit. Die Hinweise und Informationen sind nicht zur Selbstbehandlung geeignet. Sie ersetzen kein persönliches Gespräch, keine professionelle Beratung, keine individuelle Untersuchung oder fachkundige Behandlung durch ausgebildete und anerkannte, im Gesundheitswesen tätigte Experten wie z. B. Ärzte, Apotheker, Hebammen oder Physiotherapeuten.