Richtige Arbeitskleidung & Hilfsmittel für den Umzug

Mit der passenden Ausrüstung einfacher und gefahrloser umziehen

Bei einem Umzug gibt es viel zu tun. Kisten packen, Möbel demontieren und die Umzugshelfer dirigieren, sind nur einige der zahlreichen Aufgaben. Und damit ist es längst nicht getan, denn die Umzugskartons und Möbel müssen aus der alten Wohnung in die neue gebracht werden. Die richtige Arbeitskleidung und die passenden Hilfsmittel spielen dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle. Worauf Sie bei Ihrer Kleiderwahl achten müssen und welche Umzugshelfer Ihnen zur Verfügung stehen, erfahren Sie hier.

© succo / pixabay.com

Das Tragen von festem Schuhwerk beim Umzug ist ein Muss. So wird ein heruntergefallener Nagel nicht gleich zum Problem für die Notaufnahme.

 

Die passende Arbeitskleidung für den Umzug

Wenn ein Umzug bevorsteht, ist es wichtig, passend gekleidet und ausgerüstet zu sein. Das erleichtert das Arbeiten nicht nur ungemein, es trägt außerdem zur eigenen Sicherheit bei. Wenn Sie schwere Lasten tragen und verschiedene Bewegungen ausführen müssen, sollte Ihre Kleidung darauf entsprechend ausgelegt sein. Stramm sitzende Jeans oder Flip-Flops an den Füßen sind für den Umzugstag ungeeignet. Wählen Sie stattdessen bequeme Arbeitshosen und festsitzendes Schuhwerk.

Das Wetter spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Auch, wenn Ihnen „schon beim Arbeiten warm wird“, sollten Sie im Winter die Außentemperaturen berücksichtigen und keinesfalls auf Pullover und Jacke verzichten. Andersherum können Sie im Sommer schnell überhitzen, wenn Sie sich falsch kleiden. An heißen Tagen sollten Sie atmungsaktiven Stoffen den Vorrang vor rein synthetischen Stoffen geben.

Haben Sie ein passendes Outfit gefunden – oder sich gleich einen professionellen Blaumann besorgt – geht es ans Thema Sicherheit. Arbeitshandschuhe sind gerade beim Tragen von rutschigen oder scharfkantigen Möbelstücken unerlässlich. So reduzieren Sie die Verletzungsgefahr und beugen außerdem Quetschungen und Blutblasen vor.

Doch auch das richtige Schuhwerk ist wichtig, damit ein Umzug sicher und reibungslos vonstatten geht. Es kann immer einmal passieren, dass man beim Tragen von schweren Gegenständen abrutscht und diese dann sehr ungünstig landen. Sicherheitsschuhe mit einer stählernen Zehenkappe verhindern schmerzhafte Prellungen oder sogar Brüche bei Missgeschicken. Des Weiteren haben diese Schuhe immer eine rutschfeste Sohle und reduzieren so die Unfallrisiken.

 

Hilfsmittel erleichtern das Umziehen ungemein

Doch nicht nur mit der richtigen Arbeitskleidung wird das Umziehen deutlich leichter und sicherer. Gut gepackte Umzugskisten und die korrekte Technik beim Heben und Tragen sorgen ebenfalls für Entlastung.

Wenn Sie sich bei einem Umzug nicht allein auf reine Muskelkraft verlassen wollen, gibt es eine Menge Hilfsmittel, die Sie nutzen können, um sich Arbeit abnehmen zu lassen. Die meisten Umzugsfirmen aber auch Baumärkte stellen Ihnen diese gegen eine kleine Gebühr zur Verfügung.

Eines der bekanntesten Umzugsgeräte ist die Schub- oder die Sackkarre. Beide erleichtern das Transportieren schwerer, unhandlicher Möbelstücke ungemein und sorgen gleichzeitig für ein mehr an Arbeitssicherheit. Auf einer Schubkarre befördern Sie mühelos mehrere Umzugskisten auf einmal, ohne Ihre Muskeln unnötigen Belastungen auszusetzen. Auch um unhandlichen Kleinkram in einem Rutsch zu transportieren, ist die Schubkarre ein ideales Umzugshilfsmittel. Eine Sackkarre kommt vor allem bei schweren Haushaltsgeräten zum Einsatz. Besonders Kühlschrank und Waschmaschine sind für jeden Umzugshelfer immer ein Alptraum. Warum sich damit abmühen, wenn man die sperrigen und schweren Geräte auf Rollen mühelos befördern kann?

Doch auch Schub- und Sackkarre kommen an ihre Grenzen: Besonders sperrige Möbel finden darauf nur schlecht Platz. Hierfür bieten sich Tragegurte an. Mit diesen können Sie auch schwere Schränke oder die Couch deutlich leichter und rückenschonender transportieren. Lasthaken, Trageklemmen oder Saugtragegriffe sind ebenfalls hervorragende Hilfsmittel, um Gegenstände zu bewegen, die sich schlecht greifen lassen.

Ist das Treppenhaus zu eng oder liegt Ihre Wohnung in den oberen Stockwerken, brauchen Sie einen Schrägaufzug oder Umzugslift. Beauftragen Sie eine Umzugsfirma, wird für gewöhnlich ein solches Gerät mit Bedienungspersonal gestellt.