Osterbräuche aus aller Welt

Das Osterfest – andere Länder, andere Sitten

Ostern ist ein Fest, das in vielen Ländern der Erde gefeiert wird – jedoch auf unterschiedliche Weise. Während das Bemalen, Färben und Verstecken von Ostereiern in Deutschland Tradition hat, hier der Osterhase kommt, und in der Nacht zum Ostersonntag vielerorts Osterfeuer angezündet werden, ist das Fest um die Auferstehung Christi in anderen Regionen der Welt mit ganz anderen Gepflogenheiten verbunden. Wir geben Ihnen einen kleinen Einblick in Osterbräuche aus aller Welt.

© opsa / pixabay.com

In Russland gab es den Brauch, dass jedes Jahr in der Werkstatt von Peter Carl Fabergé, einem russischen Goldschmied und Juwelier, ein kostbares und aufwändig verziertes Ei für die Zarenfamilie angefertigt wurde. Das Teuerste war gerade gut genug: Porzellan, Elfenbein, Gold und Diamanten kamen zum Einsatz. Heute wären die Preziosen unbezahlbar. Im Laufe der Zeit entstanden 50 Fabergé-Eier.

 

Osterbräuche in England: Weidenkätzchen und Eierwettbewerbe

Um einander Glück zu wünschen, berühren sich die Engländer zu Ostern gegenseitig mit selbst gesammelten Weidenkätzchen-Zweigen. Bei Kindern auf der Insel sind zwei Osterbräuche besonders beliebt: Beim „Egg-Shackling“ schreibt man seinen Namen auf rohe Eier. Diese werden in ein Sieb gelegt und geschüttelt. Das Ei, das diese Prozedur am längsten unbeschadet übersteht, hat gewonnen. Darüber hinaus wird unter englischen Kindern der Osterbrauch des „Egg-Rollings“ zelebriert. Dabei werden hart gekochte, bunt gefärbte Eier steile Straßen und Abhänge hinuntergerollt – so lange, bis nichts mehr von der Schale übrig ist.

 

Osterbräuche in Finnland: Rutenschlagen und Osterhexen

Eine alte Ostertradition in Finnland ist es, sich mit einer Birkenrute gegenseitig auf den Rücken zu schlagen – und zwar am Ostersonntag. Von diesem Osterbrauch erhoffen sich die Finnen Glück, denn er symbolisiert den Einzug von Jesus in Jerusalem. Ähnlich dem Osterhasen in Deutschland gibt es in Finnland die Osterhexen. Bereits am Palmsonntag, dem Sonntag vor Ostern, verkleiden sich junge Mädchen mit Kopftüchern und schmücken Weidenruten mit Federn. Damit ziehen sie von Haus zu Haus und sammeln Süßigkeiten beziehungsweise Kleingeld ein. Am Ostersonntag laufen die Kinder in Finnland durch die Straßen und vertreiben mit Tröten und Trommeln lautstark den Winter.

 

Osterbräuche in Schweden: Verliebte Frauen schöpfen Osterwasser

Auch in Schweden gibt es die Tradition der Osterhexen. Ähnlich wie in Finnland verkleiden sich die Kinder und sammeln Süßigkeiten in der Nachbarschaft. Zum Dank verteilen sie selbstgebastelte Ostergeschenke. Unter schwedischen Single-Frauen wird ein besonderer Osterbrauch gepflegt: Ist eine Frau verliebt und ihr Auserwählter weiß noch nichts von seinem Glück, geht die Verliebte in der Nacht zu einer Quelle, um Osterwasser zu holen. Dabei darf sie kein Wort sprechen. Mit dem geschöpften Wasser muss die Frau heimlich ihren schlafenden Schwarm besprengen – dann klappt es laut diesem Osterbrauch auch mit der Liebe. Die Ostereier bringt in Schweden nicht der Osterhase, sondern das Osterküken.

 

Osterbräuche in Spanien: Prozessionen und geschmückte Palmwedel

Stärker als in Deutschland, wird Ostern in Spanien sehr religiös gefeiert. Ostereier und Osterhase spielen hier keine Rolle, dafür ist der Osterbrauch der Heiligenprozessionen in Spanien weit verbreitet. Diese finden zwischen Palmsonntag und Ostersonntag statt – die meisten jedoch am Karfreitag. Zum Gottesdienst am Ostersonntag bringen viele spanische Kinder mit Schleifen und Süßigkeiten geschmückte Palmwedel mit, die nach der Ostermesse vom Priester gesegnet werden. Zudem werden in einigen Gegenden des Landes am Ostersonntag Strohpuppen verbrannt, die den Jesus-Verräter Judas symbolisieren.

 

Osterbräuche in den USA: Eier-Rollen im Garten des Weißen Hauses

Ein spezieller, aber weltweit sehr bekannter Osterbrauch, wird in der amerikanischen Hauptstadt Washington gefeiert. Das „White House Easter Egg Roll“ hat seit 1878 Tradition. Jedes Jahr zu Ostern lädt der Präsident der Vereinigten Staaten Familien zu diesem besonderen Ereignis ein. Auf dem Rasen des Weißen Hauses suchen die Besucher tausende von Ostereiern und rollen diesen dann mit Hilfe von Esslöffeln um die Wette ins Ziel. Jeder Teilnehmer erhält zur Erinnerung ein Holzei, das vom Präsidenten und der First Lady signiert wurde. Darüber hinaus ist auch in den USA der englische Osterbrauch des „Egg-Rolling“ populär, den einst Einwanderer von der britischen Insel mitbrachten.

 

Osterbräuche in Australien: Osterbilby und Wasserschöpfen bei Verlobten

Auch am anderen Ende der Welt – in Australien – wird Ostern gefeiert. Hier kommt jedoch nicht der Osterhase zu den Kindern, sondern der Osterbilby. Dieses kaninchenähnliche Beuteltier gibt es auch in Schokoladenform. Der klassische Hase hat in Australien eher einen schlechten Ruf, da er auf den Weiden der Farmer großen Schaden anrichtet. Unter verlobten Paaren ist es in Australien zudem Brauch, zu Ostern Wasser aus einem Bach zu schöpfen. Wenn dieses bis zur Hochzeit aufbewahrt wird, steht die Ehe unter einem glücklichen Stern.

Die Osterbräuche aus aller Welt könnte man noch beliebig fortsetzen, denn in vielen Ländern wird das Osterfest auf interessante Art und Weise gefeiert. In diesem Sinne: Frohe Ostern!

 

Disclaimer
familien-gesundheit.de stellt ausschließlich Beiträge für Informationszwecke bereit. Die Hinweise und Informationen sind nicht zur Selbstbehandlung geeignet. Sie ersetzen kein persönliches Gespräch, keine professionelle Beratung, keine individuelle Untersuchung oder fachkundige Behandlung durch ausgebildete und anerkannte, im Gesundheitswesen tätigte Experten wie z. B. Ärzte, Apotheker, Hebammen oder Physiotherapeuten.