Obst & Gemüse: Frisch, tiefgekühlt oder aus der Dose?

Tipps für den gesunden Einkauf

Einfach die Dose aufmachen und die Bohnen aufwärmen: In Sachen Schnelligkeit ist Dosengemüse einsame Spitze. Aber ist frisches Gemüse nicht gesünder? Und wie sieht es mit Einfrieren aus? Ganz einfach ist die Sache nicht. Selbst Fachleute geben keine eindeutige Antwort. Denn es gibt Unterschiede je nach Gemüsesorte, und es kommt darauf an, was dem Verbraucher am wichtigsten ist: Nährstoffgehalt, Schnelligkeit bei der Zubereitung oder, dass das Gemüse unbehandelt ist.

© brigwa / pixabay.com

Der Einkauf von Obst, Gemüse & Kräutern auf dem Wochenmarkt ist dem Einkauf im Discounter vorzuziehen. Die Händler auf den Märkten bieten in der Regel saisonale und regionale Produkte an, sodass lange Transportwege und aufwändige Lagerung entfällt. Wenn Sie bewusst einkaufen, spricht auch nichts gegen Dosengemüse und Tiefkühlware als Ergänzung für den Speiseplan.

 

Schockfrosten für den höchsten Gehalt an Nährstoffen und Vitaminen

Tiefgefrorenes und aufgetautes Gemüse ist müde und matschig? Von wegen: Heutzutage wird Obst und Gemüse erntefrisch schockgefrostet. Erntefrisch bedeutet dabei tatsächlich direkt nach der Ernte, sodass es schon nach drei bis vier Stunden verpackt und gefroren ist. Dadurch werden Vitamine und Nährstoffe bei Tiefkühlware (TK) optimal konserviert. Denn in dieser kurzen Zeit hat das Obst und Gemüse gar keine Zeit, Nährstoffe zu verlieren. Dies gilt jedoch nicht für verarbeitetes oder schon zubereitetes Gemüse, sondern nur für die reinen Gemüseprodukte. Entscheiden Sie sich aus Frischegründen also lieber für den „Naturspinat“ als für den fertigen Rahmspinat und ergänzen Sie selbst ein wenig Salz, Muskat und Sahne!

 

Schnell aus der Dose – wie gesund ist das?

Auch Dosengemüse schneidet, was den Nährstoffgehalt angeht, nur wenig schlechter ab als Tiefkühlware oder erntefrisches Gemüse. Auch geschmacklich ist nichts dagegen einzuwenden: Tomaten, die Zeit hatten zu reifen und dann in Dosen konserviert werden, haben meist mehr Geschmack als zu früh geerntete und weit gefahrene „frische“ Tomaten. Außerdem enthalten sie im Vergleich zu frischen Tomaten mehr Lycopin. Dieser natürliche Farbstoff soll das Risiko für verschiedene Krebsarten senken.

 

Achtung

Hinweis für den Einkauf von Obst & Gemüse aus der Dose

Werfen Sie beim Kauf von Obst- & Gemüsekonserven einen Blick auf die Zutatenliste: Dosengemüse enthält häufig zugesetzte Gewürze, Salz und oft auch Zucker. Außerdem wird der Inhalt sterilisiert, das heißt erhitzt, wobei manche Vitamine wie zum Beispiel Vitamin C größtenteils zerstört werden.

 

Frisch vom Feld? Am besten von hier!

Frisches Obst und Gemüse ist hingegen manchmal gar nicht so frisch, wie es scheint. Supermarktware wird oft über hunderte oder gar tausende Kilometer zu uns gebracht und hat damit schon einen oder mehrere Tage eingeschweißt auf LKWs zugebracht: Nicht gerade die beste Lagerung für Vitamine und Nährstoffe. Achten Sie darauf, dass frische Ware nicht zu lange Transportwege hinter sich hat, sondern bestenfalls aus der Region stammt. Kaufen Sie lieber die Tomaten und Paprika vom Wochenmarkt als aus der Gemüsetheke! Saisonal und regional sind die beiden wichtigsten Schlagworte für Nährstoffe und Vitamine. Stammt das Obst und Gemüse aus der Region, hatte es meist Zeit zu reifen und alle Vitamine auszubilden. Es gelangt schnell vom Feld auf den Tisch. Darüber hinaus werden meist weniger Dünger, Unkrautvernichter und Insektengifte eingesetzt.

Egal für welche Variante – ob frisch, tiefgekühlt oder aus der Dose – Sie sich beim nächsten Einkauf auch entscheiden: Kaufen Sie Obst und Gemüse bewusst ein, achten Sie auf Herkunft und Zutaten – und lassen Sie es sich schmecken!