Make-up-Tipps fürs Oktoberfest

Hübsch & fesch auf die Wiesn - Schminktipps

Das Münchner Oktoberfest ist bekanntlich das größte Volksfest der Welt und damit eine Welt für sich. Natürlich hat die Wiesn auch ganz eigene Regeln – nicht nur für das Feiern, sondern auch in puncto Styling. Der inoffizielle Dresscode besteht aus dem Dirndl für die Damen und den Lederhosen für die Herren. Bei den Damen darf es gerne sehr romantisch zugehen. Eine verspielte Flechtfrisur ist bei längeren Haaren einfach Pflicht. Dazu passt selbstverständlich ein natürliches Oktoberfest-Make-up. Wie das am besten gelingt, erfahren Sie hier:

© angeljana_ / pixabay.com

Das perfekte Oktoberfest-Outfit für die Damen setzt auf den „Bayerisches Landmadel-Look“. Dazu gehört neben den Dirndl auch eine verspielte Flechtfrisur, vielleicht sogar mit ein paar echten Blümchen im Haar. Dazu passen weder dramatische Smokey-Eyes noch allzu viel Glitzerpuder. Beim richtigen Wiesn-Make-up sollte es ebenfalls sehr natürlich zugehen. Hier passt bestens der moderne Nude-Look.

 

Wie so oft im Leben, kommt es auch beim Oktoberfest auf die Details an: Das fängt in den Haarspitzen an und zieht sich buchstäblich bis in die Zehenspitzen, denn nicht nur über die passende Oktoberfest-Frisur, sondern auch über das passende und sichere Schuhwerk sollte sich Frau im Vorfeld Gedanken machen. Sich einfach in ein Dirndl schmeißen, ist nämlich nicht. Über die Flirtchancen auf der Wiesn entscheidet beispielsweise, wie bzw. wo die Dirndl-Schleife gebunden ist, denn ob links oder rechts gibt Auskunft über den Beziehungsstatus. Für das perfekte Oktoberfest-Outfit gehören auch die kleinen, verspielten Accessoires dazu wie z. B. das Charivari. An dessen Kette haben aber nicht nur kleine Schmuckstücke Platz, sondern auch Glücksbringer.

Beim Oktoberfest-Make-up gilt das Motto „weniger ist mehr“. Da das komplette Wiesn-Outfit in Richtung „bayerisches Madel vom Land“ geht, sollte hier auch nicht zu tief in den „Farbtopf“ gegriffen werden. Wer die nachfolgenden drei Make-up-Regeln beachtet, ist definitiv auf der sicheren Seite und wunderschön.

 

Betone die Natürlichkeit

Glamour ist auf dem Oktoberfest eigentlich fehl am Platz. Es handelt sich schließlich um ein klassisches Volksfest und nicht um eine Misswahl. Der Verzicht auf Glitzerpuder, aufwändiges Contouring oder Smokey-Eyes kommt all jenen zugute, die von Beruf eigentlich kein Make-up-Artist sind.

Am besten beginnen Sie mit einer leichten Foundation, um kleinere Hautunreinheiten abzudecken. Danach etwas Rouge auftragen. Das sorgt für einen frischen und strahlenden Teint. Mit Mascara lassen sich die Wimpern optisch verlängern. Ein dünner Lidstrich mit Eyeliner sorgt für einen intensiveren Blick. Die Augenbrauen sollten nur leicht betont werden. Beim Lidschatten liegen noch immer die sogenannten Nude-Töne voll im Trend. Warme Erdtöne eignen sich ebenfalls bestens für das Oktoberfest-Make-up.

 

Betone die Weiblichkeit

Auch wenn das Wiesn-Make-up möglichst dezent ausfallen sollte, dürfen Sie an der einen oder anderen Stelle schon ein Highlight setzen. Dafür bieten sich die Lippen an. Ihnen kann farbloses Lipgloss zu einem intensiven Glanz verhelfen. Wer sich getraut, greift zu einer frischen Farbe beim Lippenstift. Wie wäre es mit einem pink?

 

Der Abend wird lang

Wer auf dem Oktoberfest in Feierlaune ist, kommt selten vor Mitternacht nach Hause. Daher muss auch das Make-up lange halten. Achten Sie bei der Auswahl auf wasserfeste Schminkprodukte. Ein Puder fixiert das Make-up und sorgt für längere Haltbarkeit. Ein nützlicher Profitipp: Etwas Make-up-Fixierspray über die Foundation sprühen. So kann diese nicht verlaufen. Generell jedoch gilt: Egal was, bitte nicht zu dick auftragen, das geht zu Lasten der Natürlichkeit. Bei den Lippen sollten Sie notfalls zwischendurch den kompletten Lippenstift abnehmen, ihren Lippen mit Lippenbalsam etwas Pflege gönnen und anschließend das Lippen-Make-up neu auftragen. Das ist in jedem Fall besser als Schicht um Schicht übereinander zu „kleistern“.

Für den kleinen Beauty-Boxenstopp zwischendurch empfiehlt es sich daher, ein paar Basic-Utensilien in die Handtasche zu packen: Feuchttücher, Blotting-Papers (gegen glänzende Stellen) und ein Handspiegel sind ein Muss. So lässt sich das Make-up notfalls schnell auffrischen.

 

Mit diesen einfachen Schminktipps sind Sie bis zum Schluss die „Bierbank-Beauty“ schlechthin und können ausgelassen das Oktoberfest genießen, ohne sich allzu große Gedanken um Ihr Make-up zu machen!

 

Disclaimer
familien-gesundheit.de stellt ausschließlich Beiträge für Informationszwecke bereit. Die Hinweise und Informationen sind nicht zur Selbstbehandlung geeignet. Sie ersetzen kein persönliches Gespräch, keine professionelle Beratung, keine individuelle Untersuchung oder fachkundige Behandlung durch ausgebildete und anerkannte, im Gesundheitswesen tätigte Experten wie z. B. Ärzte, Apotheker, Hebammen oder Physiotherapeuten.