Das Lexikon von familien-gesundheit.de

Aktuelles Wissen zu Fachbegriffen rund um Schwangerschaft, Nabelschnurblut und Stammzellen

Im Lexikon erklären unsere Experten viele Begriffe rund um Schwangerschaft, Geburt und Gesundheit: von A wie dem „AB0-Blutgruppensystem“ bis Z wie „Zygote“.

  • 3 - wie 3D-Ultraschall

  • A - wie Abnabelung

    • Unter Abnabelung wird das Durchtrennen der Nabelschnur und damit das Trennen des Neugeborenen von der Plazenta verstanden. Von diesem Moment an arbeitet der Organismus des Babys unabhängig von dem der Mutter.
  • B - wie Blastozyste

    • Eine Blastocyste besteht aus mindestens 32 Zellen, die durch Teilung aus der Zygote hervorgegangen sind. Beim Eintritt in das Blastocystenstadium differenzieren sich die Zellen der Morula (16 bis 32) erstmalig. Es entsteht eine äußere und eine innere Zellschicht. Beide sind durch einen Hohlraum voneinander getrennt.
  • E - wie Eizelle

    • Bei sich geschlechtlich fortpflanzenden Organismen wie den Säugetieren oder den Vögeln sind die weiblichen Keimzellen die Eizellen, die Oocyten. Die Keimzellen selbst werden in der medizinischen Fachliteratur auch als Gameten bezeichnet. Der Prozess der Entstehung von Eizellen wird als Ovogenese bzw. Oogenese bezeichnet.
  • M - wie Morula

    • Nach ungefähr vier Tagen und einer Reihe von Teilungen sind aus der befruchteten Eizelle (Zygote) acht bis 32 Tochterzellen entstanden, die sich zu einem kugeligen Zellhaufen entwickelt haben. Dieser Zellhaufen aus Blastomeren ist gefurcht und erinnert an eine Maulbeere, also an die Frucht des Maulbeerbaumes. Daher kommt der Name Morula.
  • P - wie Pearl-Index

    • Der Pearl-Index hilft, die individuell beste und sicherste Verhütungsmethode zu finden, indem die verschiedenen Alternativen miteinander in puncto Sicherheit verglichen werden.
    • Präeklampsie ist eine ernste Schwangerschaftskomplikation, die sich durch einen erhöhten Blutdruck (Hypertonie), vermehrte Eiweißausscheidung über den Harn (Proteinurie) und Wassereinlagerungen (Ödeme) auszeichnet.
  • S - wie Schwangerschaftsdemenz

  • Z - wie Zygote

    • Der Begriff Zygote leitet sich vom griechischen Wort „zygotos“ (ζυγωτός) ab. Es lässt sich mit „zusammengebunden“ übersetzen. Als Zygote wird die befruchte Eizelle nach der Verschmelzung von Eizelle (Oozyte) und Samenzelle (Spermium) bezeichnet. Beide haben sich aus primordialen Stammzellen entwickelt und weisen im Gegensatz zu anderen, adulten, Körperzellen keinen diploiden, sondern einen haploiden Chromosomensatz auf.