Gärtnern mit Kindern auf dem Balkon

Wie Sie Kinder ganz einfach ans Gärtnern heranführen

Egal ob 2.000 Quadratmeter oder zwei Quadratmeter: Platz für einen kleinen Garten ist immer und überall – sogar auf dem Balkon. Dann ist es einfach ein Balkongarten. Auf Balkonien können selbstverständlich auch Kinder mithelfen und so ihre ersten Erfahrungen beim Garteln sammeln. Ein Kinderbalkonkasten zum Pflanzen und Ernten ist für den Einstieg genau das Richtige. Das Gärtnern mit Kindern auf dem Balkon ist jedenfalls viel leichter als gedacht und ein Riesenspaß für die ganze Familie!

© PeterKraayvanger / pixabay.com

Platz ist wirklich in der kleinsten Hütte und auch ein kleiner Balkon kann eine grüne Oase werden. Balkongärtnern ist für Kinder der richtige Einstieg und ideal zum Heranführen an die Gartenarbeit. Der Nachwuchs kann hier viel übers Wachsen und Werden lernen. Mehr als einen Balkonkasten, etwas Blumenerde und selbstgezogene Pflanzen braucht es nicht. Und das beste: Am Ende wartet die Belohnung – duftende Blumen, frische Kräuter, selbstgezogenes Gemüse und leckere Früchte.

 

Die gute Nachricht vorweg: Es ist überhaupt keine große Grundausstattung für das Gärtner auf dem Balkon notwendig, sodass es auch keinen Grund für irgendwelche Ausflüchte geben kann. Ein etwas größerer Balkonkasten, gute Blumenerde und schon können Klein und Groß mit dem gemeinsamen Gärtnern starten. Als Eltern sollten Sie bedenken, dass es zwar durchaus möglich ist, Pflanzen auch in einzelnen, kleineren Töpfen zu ziehen. Jedoch gilt die Faustregel: Je kleiner das Gefäß, desto schneller kann im Sommer der Wurzelballen austrocknen und die Erfolgserlebnisse schmälern. Daher ruhig einen etwas größeren und stabilen Balkonkasten oder Kübel wählen. Hier ist dann ein ausreichend großes Wasserreservoir vorhanden und einmal am Tag gießen reicht aus.

 

Pflanzenanzucht für den Balkon-Garten

Für das Balkon-Gärtnern mit Kindern benötigt man selbstverständlich auch Pflanzen. Diese werden einfach selbst gezogen. Für Kinder besonders spannend ist es, zu beobachten, wie aus einem Samenkorn ein Keimling und dann eine richtige Pflanze heranwächst. Daher beginnt das Balkon-Gärtnern – wie übrigens auch in einem richtigen Garten – mit der Aussaat. Hierfür bietet der Fachhandel spezielle Anzuchttöpfe aus Torf. Die Pflanzen werden später einfach samt Topf in die Erde gesetzt. Der Topf verrottet im Laufe der Zeit. Nach demselben Prinzip funktionieren auch Blumentöpfe aus Zeitungspapier. Dafür gibt es spezielle Pressen, die die Zeitung in Form bringen. Es gehen natürlich auch einfache Schalen aus Plastik. Hier sollten die Abzugslöcher für das Wasser nicht vergessen werden.

Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden: Anzuchterde bzw. Aussaaterde einfüllen und schon kann es mit dem Säen losgehen.

 

 

Profi-Tipp für die Aussaat & Anzucht

Richtig aussäen & Pflanzen vorziehen will gelernt sein

Wichtig zu wissen: Es gibt Lichtkeimer und Dunkelkeimer. Bei Lichtkeimern darf die Saat nur ganz dünn mit Erde abgedeckt werden. Die Samen von Dunkelkeimern können zwischen einem und zwei Zentimeter tief in die Erde gelegt werden. Ob es sich um einen Lichtkeimer oder einen Dunkelkeimer handelt, steht auf der Samenpackunng. Haben Sie von Bekannten und Freunden selbstgezogenen Samen geschenkt bekommen, so sollten Sie in einem Gartenbuch oder dem Internet nachschlagen.

Wer zum ersten Mal gärtnert, sät Samen gerne zu dicht, meist aus Angst, es geht nichts auf. Sind die Pflänzchen zu dicht gekeimt, müssen die kleinen Pflanzen entweder pikiert, d. h. vereinzelt, werden, oder man verzieht die Pflänzchen. Dafür müssen einfach nur die überzähligen Keimlinge herausgezogen werden, sodass die kräftigsten Pflanzen übrigbleiben. Sie haben dann genügend Platz zum Wachsen und Gedeihen. Diese Prozedur muss sein, sonst wird es nichts mit dem üppigen Grün auf dem Balkon.

 

Gemüse für das Gärtnern auf dem Balkon mit Kindern

Für den Balkongarten bestens geeignet sind alle anspruchslosen Sorten. Beim Gemüse wären dies Radieschen, Pflücksalat, Babyspinat, Bohnen und Zuckerschoten. Vor allem letztere werden allerdings nie den Weg in den Kochtopf finden, denn kleine und große Naschkatzen finden Zuckerschoten einfach unwiderstehlich. Und frisch vom Strauch in den Mund schmeckt es eh am allerbesten!

Balkongärtner dürfen sich aber ruhig auch an Ministrauchtomaten wagen. Diese müssen jedoch in einem Minigewächshaus vorgezogen werden. Auch dafür sind keine großen Anschaffungen notwendig. Nehmen Sie einfach eine Plastikwasserflasche, schneiden Sie diese im unteren Drittel durch und stülpen Sie sie einfach über das Anzuchtgefäß. Den Deckel können Sie auf- und abschrauben und sorgen so für eine optimale Belüftung und Wärmeregulierung. Alternativ tut es auch die altbewährte Methode: Plastiktüte und ein Gummi zur Befestigung.

 

Obst für das Gärtnern auf dem Balkon mit Kindern

Beim Obst haben sich Erdbeeren bestens bewährt. Greifen Sie hier ruhig zu den Monats- oder Walderdbeeren. Die Früchte sind zwar kleiner, dafür aromatischer. Beide Erdbeerarten versprechen Erntespaß von Anfang Juni bis fast zum ersten Frost.

Himbeeren wachsen zwar nicht unbedingt im Balkonkasten, dafür aber durchaus im Kübel. Welches Leckermäulchen kann ihnen schon widerstehen? Wählen Sie nach Möglichkeit für den Balkongarten Herbsthimbeeren. Hier können Sie mit einem geschickten Rückschnitt zweimal im Jahr leckere Himbeeren ernten – einmal im Frühsommer und einmal im Herbst. Auch Cranberrys (zu deutsch: großfrüchtige Moosbeere – eine Verwandte der Preiselbeere) sind eine Alternative für den Balkongarten.

 

Kräuter für das Gärtnern auf dem Balkon mit Kindern

Kräuter sind in der Regel anspruchslos. Auf einem sonnigen Balkon wachsen mediterrane Kräuter besonders gut. Sie kann man eher zu viel gießen. Achten Sie bei Thymian, Rosmarin, Oregano, Lavendel und Co also auf eine gute Drainage, die hilft Staunässe zu vermeiden. Frisch vom Balkon geschnitten und auf die selbstbelegte Pizza gestreut, werden auch die Kinder diese Kräuter lieben.

Aber es wachsen selbstverständlich auch andere Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Rucola oder Koriander gut auf Balkonien und gedeihen sogar bei Gartenanfängern. Der Klassiker „Gartenkresse“ gedeiht sogar auf der Fensterbank.

 

 

Blumen für das Gärtnern auf dem Balkon mit Kindern

Das Gärtnern auf dem Balkon mit Kindern macht mit Blumen definitiv noch mehr Spaß. Außerdem lieben Kinder Blumen und können hier viel lernen. Sie dürfen daher im Balkongarten für Kinder keinesfalls fehlen

Sonnenblumen sind für das Balkon-Gärtnern ideal. Es gibt sie sowohl in groß als auch in klein. Die großen Sonnenblumen benötigen einen separaten, großen Topf, denn sie sind sehr durstig. Die kleineren Sonnenblumen können in den Balkonkasten gepflanzt werden. Das Beste an den gelben Hinguckern: Kinder müssen nicht lange auf erste Gartenerfolge warten. Bereits eine Woche nach der Aussaat spitzen meist schon die ersten Keimlinge. Sind die Sonnenblumen größer und blühen, so zeigt die Blüte immer zur Sonne – am Morgen also nach Osten, mittags nach Süden und abends nach Westen. Die ausgereiften Samenstände dagegen zeigen immer nach Osten. Von daher sind Sonnenblumen der ideale Balkonkompass. Wenn in den Samenständen die leckeren Sonnenblumenkerne reifen, können Vögel kaum widerstehen und werden daher dem Balkon gerne einen Besuch abstatten.

Kornblumen sind ebenfalls anspruchslose Gesellen. Mit ihrem ursprünglichen Blau kontrastieren sie hervorragend zu den gelben Sonnenblumen. Doch mittlerweile gibt es sie auch in anderen Farbvarianten wie weiß und rosa. Allerdings mögen Kornblumen keinen Schattenbalkon, da sie die volle Sonne lieben.

Löwenmäulchen sind farbenfrohe Klassiker, die mittlerweile auch in einer Minivariante gezüchtet wurden. Das kleinwüchsige Löwenmaul zieht Bienen ebenso magisch an wie das etwas größere Original. Drückt man vorsichtig auf die Blüte, so öffnet sich ein hungriges Mäulchen. Da wird Kinder schnell klar, warum das Löwenmäulchen so heißt, wie es heißt.

Als Sichtschutz für den Balkon Trichterwinden oder Prunkbohnen an Paketschnüren emporklettern. Einfach Schnüre spannen und den Rest machen die Kletterpflanzen von ganz alleine.

 

Gärtnern mit Kindern auf dem Balkon ist definitiv kein Hexenwerk. Packen Sie’s an! Wie sagt ein Thüringer Radiomoderator so treffend? „Den Grünen Daumen haben Sie! Sie müssen ihn nur benutzen!“