Fasching: Gesund essen im Karneval

So kommen Sie essenstechnisch besser durch die fünfte Jahreszeit

Die sogenannte fünfte Jahreszeit hat viele Namen: Fasching, Fastnacht oder Karneval. Bezeichnen tun alle dasselbe: Ausgelassenes Feiern mit Hellau und Alaaf, bunte Kostüme und natürlich jede Menge Schlemmereien gehören zu einem Karneval wie das Amen in die Kirche. Und auch, wenn es der Seele gut tut, hin und wieder über die Stränge zu schlagen, muten wir unserem Körper beim Fasching viel zu. Die süßen und/oder fettigen Karnevalsspeisen verhelfen uns schnell zu ein paar Kilos auf der Waage. Das Bier, damit alles besser rutscht, oder aber der „wohltuende“ Verdauungsschnaps tun ihr übriges dazu.

Allerdings müssen Sie es ja auch nicht übertreiben, um eine gute Zeit zu erleben. Mit ein paar einfachen Tipps & Tricks kommen Sie gesund durch die Faschingszeit und können sich dennoch blendend amüsieren.

© annca / pixabay.com

Beim Fasching geht es darum, miteinander eine schöne Zeit zu haben. Man trifft Freunde und Gleichgesinnte und feiert gemeinsam. Natürlich spielt Essen und Trinken eine wichtige Rolle. Und oft ist es so, dass nach der Karnevalszeit der Hosenbund kneift. Doch das muss nicht sein. Auch im Karneval gibt es für viele Sünden deutlich gesündere und ebenso leckere Alternativen.

 

Halten Sie beim Karneval Maß, indem Sie darauf achten, was Sie essen

Gesundes Essen ist im Karneval nur schwer zu finden. Und selbst dann fällt die Wahl nicht leicht. Überall locken schließlich Stände und Buden mit Krapfen, Frikadellen, Currywurst und Pommes. Wer kann dieser Versuchung schon widerstehen?

Ein ausgewogenes und nahrhaftes Frühstück stellt einen guten Kompromiss dar. Bevor es auf die Partymeile geht – und sich Ernährungssünden womöglich nicht (gänzlich) vermeiden lassen – führen Sie Ihrem Körper zu Hause wichtige Vitamine und Mineralien zu. Vollkornbrot mit magerem Belag, frisches Obst oder Gemüse, gesunde Fruchtsäfte sowie Quark oder Joghurt: Das verschafft Ihnen einen energiereichen Start in den Tag. Und nach so einem Frühstück kann man sich die eine oder andere Ernährungssünde in Krapfen-Form durchaus erlauben.

Doch Sie können auch auf dem Karneval deutlich gesünder essen, wenn Sie sich an ein paar Regeln halten. Lassen Sie das deftige Steak oder die fettige Käsesuppe doch einfach aus und wählen Sie stattdessen gesündere Speisen. Heringssalat oder ein Kartoffeleintopf sind ebenfalls karnevalstypische Gerichte und sorgen nicht so schnell dafür, dass Sie Ihre Jeckentracht nicht mehr zuknöpfen können. Auch bei Süßspeisen können Sie darauf achten, nicht zu ungesund zu leben. Frittierte Leckereien mögen zwar dem Gaumen schmeicheln, doch auch mit weniger fettigen Speisen wie einem kandierten Apfel können Sie Ihren inneren Zuckerteufel ruhigstellen.

Der Vorsatz, Fasching gesund zu überstehen, beschränkt sich jedoch nicht nur aufs Essen. Auch bei der Wahl der Getränke sollten Sie achtgeben. Natürlich kommen Sie auf dem Karneval um das eine oder andere Bierchen nicht umher, doch vom Alkohol allein lebt es sich schlecht. Achten Sie darauf, genügend mineralstoffreiches Wasser zu trinken, sonst ist der Kater vorprogrammiert, denn Bier, Schnaps und Co. entziehen dem Körper nicht nur Flüssigkeit, sondern auch wichtige Elektrolyte.

Hüten Sie sich auf dem Karneval außerdem vor Sekt und kohlensäurehaltigen Cocktails. Kohlensäure bewirkt eine stärkere Durchblutung der Magenschleimhaut und der Alkohol gelangt schneller in den Blutkreislauf. Vor allem sollten Sie nicht durcheinandertrinken. Bleiben Sie besser bei einer Getränkesorte: beispielsweise entweder Bier oder Wein.

 

So bieten Sie gesundes Essen zum Karneval ganz leicht bei Ihnen zu Hause

Wenn Sie bei Ihnen zu Hause eine Karnevalsfeier ausrichten, ist es deutlich einfacher, sich gesund zu ernähren. Nicht nur, dass Sie im Gegensatz zu den Imbissbuden in der Innenstadt nicht unter Zeitdruck stehen, selbst faschingstypisches Essen kann mit ein paar einfachen Handgriffen in eine viel gesündere Form gebracht werden. Neben Ihrer Waage werden Ihnen das auch Ihre Gäste danken.

Verzichten Sie beim Büffet doch einfach auf die fettigen Faschingsklassiker wie Frikadellen, Bratwurst und Schaschlik-Spieße. Bieten Sie stattdessen lieber fettärmeres Fleisch wie Hühnchenbrust oder Pute an. Fisch ist ebenfalls eine kalorienarme Bereicherung für Ihre Party. So werden Pfannenkuchenröllchen gefüllt mit Frischkäse und Lachs Ihre Gäste begeistern.

Auch der allseits beliebte Kartoffelsalat ist während des Karnevals an den meisten Imbissständen mehr Mayonnaise als Erdknolle. Hier können Sie schnell in puncto Gesundheit nachoptimieren, wenn Sie Ihn selbst machen: Verwenden Sie einfach ein weniger kalorienhaltiges Dressing wie etwa Joghurt und erhöhen Sie den Gemüseanteil. So passen etwa Äpfel, Möhren und Radieschen ebenso in den Kartoffelsalat. Als Alternativlösung bietet sich ein frischer, grüner oder bunter Salat an.

Natürlich darf auch ein süßer Nachtisch auf Ihrer Karnevalsfeier nicht fehlen. Hier findet sich eine Vielzahl von gesunden Alternativen. Ein Obstsalat, Pudding oder rote Grütze schmecken ebenso gut wie Krapfen und triefen nicht vor Frittierfett. Waffeln oder Muffins mögen die meisten Gäste ebenso – und selbst gebacken, können diese durchaus deutlich kalorienärmer sein, wenn Sie beispielsweise die Zuckermengen reduzieren.