Checkliste: Tänze zur Geburtsvorbereitung

Schwingen Sie die Hüften: Rhythmisch auf die Geburt vorbereiten

Heute bieten sich Schwangeren so viele Informationen und Methoden, um sich auf das neuentstehende Leben im Bauch vorzubereiten. Von aktiver Schwangerschaftsgymnastik, über einen traditionellen Geburtsvorbereitungskurs bis hin zu Kursen wie Tänze zur Geburtsvorbereitung stehen der werdenden Mutter eine Menge Alternativen offen. Dabei ist Tanzen für die Geburtsvorbereitung eine wunderbare Idee, denn hier verbinden Sie körperliches Training mit Musik und Lebensfreude!

 

Tänze zur Geburtsvorbereitung: Warum überhaupt?

Tanzen in der Schwangerschaft zur Geburtsvorbereitung ist ein wunderbarer Zeitvertreib und hält gleichzeitig fit. Tänze zur Geburtsvorbereitun sind dank ihrer Kombination aus Muskeltraining und Bewegungsfreude ideal für Mutter, Kind und Papa. Positive Nebeneffekten sind beispielsweise die Förderung der eigenen Körperwahrnehmung und eine ausgeglichene Atemtechnik. Außerdem sorgt der Tanz und die Musik für die Ausschüttung von Glückshormonen. Die Nähe zum Tanzpartner intensiviert die Verbundenheit und schafft Vertrauen.

 

Checkliste: Diese Tänze zur Geburtsvorbereitung sind besonders wohltuend

Tanzen für sich, das Baby und zur Geburtsvorbereitung ist damit gut für Körper und Geist. Dabei können Sie abschalten, die Musik und die Bewegung genießen sowie die Körperpartien trainieren, die für die Geburt bedeutsam sind.

Die Redaktion von familien-gesundheit.de hat für Sie in dieser Checkliste einige Tänze in der Übersicht zusammengestellt, die für die Geburtsvorbereitung sehr gut geeignet sind:

  • Paar-Tanz:

    Wenn Sie als Paar zusammen tanzen, fördert dies den Zusammenhalt und das Zusammenspiel beider Partner. Während des Tanzens erlebt die Schwangere Ihren Tanzpartner als Stütze und Schutz, während sie die lockernden Bewegungen voll genießen kann. So können sich die werdenden Eltern gemeinsam optimal auf die Geburt und die Zusammenarbeit während der Geburt vorbereiten.

  • Salsa:

    Salsa ist ein sehr lebendiger Tanz zur Geburtsvorbereitung, denn er bewegt alle Muskeln des Körpers und zaubert Ihnen zudem ein Lächeln ins Gesicht. Die fröhlichen Rhythmen und die anregenden Bewegungen mit Schultern, Oberkörper, Hüften und Beine fördern das Wohlbefinden. Gleichzeitig werden viele Muskelpartien nicht nur gelockert sondern auch trainiert.

  • Zumba:

    Zumba ist die perfekte Mischung aus Aerobic und lateinamerikanischen Tanzelementen. Es garantiert Bewegung, gute Laune und gibt Energie. Zumba in der Schwangerschaft sollte jedoch nicht kein schweißtreibendes Power-Workout sein, sondern etwas moderater angegangen werden: Drosseln Sie ein wenig das Tempo, vereinfachen Sie die Choreografien und lassen Sie die Sprünge weg. Dann steht der Ausübung des sportlichen Trainingsprogramms bei einer unkomplizierten Schwangerschaft bis kurz vor der Geburt nichts im Weg.

  • Afrikanischer Tanz:

    Der Afrikanische Tanz besteht aus weichen Bewegungen sowie vielen Windungen des Körpers. Schlangenhafte Rückbewegungen vom Hohlkreuz bis zum Katzenbuckel lockern die Wirbelsäule und sorgen für eine entspannte Haltung.

  • Bauchtanz:

    Der Bauchtanz gehört zu den hüftbetonten Tänzen zur Geburtsvorbereitung und fördert vor allem eine Stärkung der beckennahen und an der Beckenbewegung beteiligten Muskelgruppen. Verschiedene Schrittarten, das Aufstellen und Abrollen der Füße stärkt das Fußgewölbe, die Wadenmuskulatur und die Durchblutung der Beine. Zudem führt der Bauchtanz zu einem engen frühgeburtlichen Kontakt zwischen Mutter und Kind.

  • Wassertanz:

    Der Wassertanz ist eine Weiterentwicklung des Wassershiatsu und fördert Ihr Wohlbefinden. Daneben werden diverse Muskelgruppen gelockert und verschiedene Schwangerschaftsbeschwerden gelindert. Hierbei werden Sie im ersten Moment – nach einer Zeit der einleitenden Bewegungen an der Wasseroberfläche – kurz und flach unter Wasser gebracht und gehalten. Diese Phase wird nun sanft und achtsam immer mehr verlängert, sodass die Bewegungen unter Wasser die wellenförmige Lebensenergie, dem sogenannten Kundalini-Reflex, auslösen. Dieser ist während der Schwangerschaft für die Entspannung und zur Geburtsvorbereitung bestens geeignet.

 

Tänze zur Geburtsvorbereitung helfen Körper und Geist

Die aufgeführten Tänze können Schwangere zu einem entspannten, körperbewussten und verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema Geburtsvorbereitung führen. Mit dem körperlichen Training sind Sie gut für die Geburt und die Zeit danach gewappnet. Ihr verbessertes Körpergefühl wird Sie leiten, Ihre Muskeln werden Sie unterstützen und Ihr Geist wird vollkommen den neuen Erdenbürger konzentriert sein! Schwingen Sie die Hüften, tanzen Sie im Rhythmus der Musik und haben Sie Freude an den unterschiedlichen Tänzen zur Geburtsvorbereitung!