Checkliste: Reiseapotheke für Familien mit Baby

Welche Medikamente Sie auf Reisen brauchen

Die Schwangerschaft ist vorbei, auch die ersten aufwühlenden Monate nach der Geburt haben Sie gut überstanden und nun brauchen Sie dringend Urlaub. Dann scheuen Sie sich nicht und gehen Sie auf Reisen, denn auch mit einem kleinen Baby ist das heute problemlos möglich. Doch Babys reagieren auf Orts- und Temperaturwechsel sehr sensibel und auch während des Urlaubs können Babys kränkeln. Deshalb ist eine Reiseapotheke für Familien mit Babys sehr sinnvoll und benötigt etwas Zeit zum Zusammenstellen.

 

Die Reiseapotheke zusammenstellen: Wohin geht’s mit dem Baby in den Urlaub

Ganz einfach lässt sich Ihre Reiseapotheke beispielsweise in einer Taschenapotheke unterbringen. Dabei haben Sie eine große Auswahl an unterschiedlichsten Modellen, die für die verschiedensten Reiseländer genutzt werden können. Generell empfehlen Ärzte eine Reise für Babys nicht in zu exotische Länder, denn Wetterextreme vertragen Kinder in den ersten Monaten nicht besonders gut. Überlegen Sie, wohin Ihr Urlaub gehen soll. Sicherlich finden Sie ein geografisch spannendes und kulturell interessantes Land mit gemäßigtem Klima. Stellen Sie Ihre Reiseapotheke aber immer ausgerichtet nach dem Reiseziel zusammen. Lassen Sie sich bei Unsicherheiten vom Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens beraten.

 

Wissenswertes rund um die Reiseapotheke für Familien mit Baby

Wenn Sie mit Ihrem Nachwuchs in den Urlaub fahren, ist es wichtig, immer den Auslandskrankenschein für die ganze Familie und alle Impfpässe zur Verfügung haben. Prüfen Sie vor Urlaubsantritt zudem die Vollständigkeit und die Haltbarkeit der Medikamente Ihrer Reiseapotheke. Außerdem sollten Medikamente, die speziell für ein Familienmitglied sind z.B. Antiallergika, immer mit Namen versehen sein, sodass es nicht zu Verwechslungen kommen kann.

Da einige Medikamente wie zum Beispiel Fieberzäpfchen hitzeempfindlich sind, ist es empfehlenswert, die Reiseapotheke kühl zu lagern. Während der Autofahrt können Sie die Reiseapotheke beispielsweise problemlos unter den Sitz verstauen. In Ihrer Unterkunft lagern Sie die Reiseapotheke am besten im kühlen Bad.

 

Ihre Checkliste für die Baby-Reiseapotheke: Für alles gerüstet, wenn das Baby mit auf Reisen geht

Bei Reisebeschwerden und Unwohlsein:

  • Beruhigungstee oder -saft (für sehr nervöse Babys), auf Basis von Melisse oder Baldrian
  • Präparat gegen Reiseübelkeit
  • Hustensaft für Babys
  • Abschwellende Nasentropfen für Babys
  • Medikament gegen Ohrenschmerzen
  • Fieberthermometer, Fieberzäpfchen (oder Fiebersaft, da Fieberzäpfchen schnell schmelzen)

Bei Durchfall und Erbrechen:

  • Präparat gegen Übelkeit und Erbrechen
  • Präparat gegen Durchfall
  • Elektrolytpulver (empfehlenswert, da Babys bei diesen Beschwerden schnell dehydrieren)
  • Tropfen gegen Blähungen (z. B. Sab Simplex oder Lefax, so genannte Entschäumer)

Bei äußeren Verletzungen:

  • Heftpflaster, Kompressen, Verbandsmaterial, Sicherheitsnadeln, Pinzette und Schere
  • Desinfektionsmittel (z. B. PVP-Jod, Octenidin, brennen nicht)
  • Wundheilsalbe, Salbe für Prellungen oder Verstauchungen

Bei Problemen mit der Haut:

  • Insektenschutzmittel, Salben gegen Insektenstiche
  • ausreichender Sonnenschutz für Babyhaut (mindestens LSF 30)
  • Kühlgel (jedoch nicht großflächig anwenden)
  • Zeckenkärtchen oder Pinzette